| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fatale Fehler: Baumberg schlägt sich selbst

Lokalsport: Fatale Fehler: Baumberg schlägt sich selbst
Wieder nichts: Baumbergs Stürmer Miguel Lopez Torres (rechts) drohte zu verzweifeln, weil er trotz guter Chancen keinen Treffer erzielte. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der Aufsteiger in die Fußball-Oberliga bot gegen den 1. FC Bocholt eine überzeugende Leistung, verlor aber völlig unnötig mit 1:2. Von Michael Deutzmann

Es hätte die Geschichte von Muhammet Ucar werden können, der sich von einer unglücklichen Szene nicht irritieren ließ, Es hätte auch die Geschichte von Mittelstürmer Miguel Lopez Torres werden können, der die eine oder andere brauchbare Chance hatte. Oder es hätte die Geschichte eines mutigen Trainers werden können, der sich in der Schlussphase gegen die defensive Variante entschied und für den Versuch, alle drei Zähler zu holen. Beim Abpfiff von Schiedsrichter Marcel Donath (MSV Hilden) hatten die Sportfreunde für solche Dinge aber keinen Sinn, denn sie mussten eine herbe Enttäuschung verarbeiten. Trotz einer vor allem nach dem Wechsel überzeugenden Leistung unterlag der Aufsteiger zum Auftakt der Saison in der Fußball-Oberliga mit 1:2 (0:1) gegen den 1. FC Bocholt - in einem Spiel, das Baumberg nie hätte verlieren dürfen. "Mit tut das für die Mannschaft unheimlich leid", sagte Trainer Salah El Halimi, "wir haben gegen einen guten Gegner doch eigentlich nichts zugelassen und stehen jetzt mit leeren Händen da."

Bis ins Mark traf die Hausherren jene Szene in der Schlussphase, als beim Stande von 1:1 alles offen war. Der Pass von Torhüter Asterios Karagiannis, der zur Spiel-Eröffnung gedacht war, landete zentimetergenau in den Füßen des Bocholters Tim Elsinghorst, der sich sofort auf den freien Weg in Richtung Tor machte. Es blieb jedoch beim Versuch, denn Baumbergs Robin Hömig entschloss sich instinktiv zum Klammergriff und verhinderte so den direkten Treffer. Folge: Der Unparteiische hatte keine andere Wahl, als die Rote Karte zu zücken (85.). Wenig später nutzte Antonio Munoz-Bonilla den fälligen 18-Meter-Freistoß zudem zum 1:2 (86.).

Nils Esslinger fasste es später treffend zusammen. "Im vergangenen Jahr hätten wir uns danach geschüttelt und wohl noch zwei Tore gemacht. In der Oberliga ist das anders, da werden solche Fehler hart bestraft, Das ist der Unterschied". betonte der Ex-Vizekapitän, der jetzt für den TSV Aufderhöhe unterwegs ist. Weil der Kreisligist erst am nächsten Wochenende mit der Saison beginnt, stattete Esslinger den alten Teamkollegen einen Besuch ab und drückte ihnen die Daumen - was die Sportfreunde allerdings nicht vor der Niederlage bewahrte.

Einer der Pechvögel der Partie war Mittelstürmer Lopez Torres, der mit sich selbst hart ins Gericht ging: "Wir hatten so viele Chancen. Alleine ich hätte doch vier Tore machen müssen." Bei den drei Szenen in der 12., 25. und 66. Minute traf sein Urteil zu, während er einmal durch eine umstrittene Abseits-Entscheidung um ein Tor kam (77.).

Unglücklich ging es für Muhammet Ucar los, der mit einem Foul überflüssig den zum 0:1 (38.) durch Ismail Öztürk führenden Elfmeter verursachte. Nachher machte der 20-Jährige seinen Fehler wieder gut, denn er erzielte nach der präzisen Hömig-Flanke das 1:1 (57.). Baumberg war hier längst in der Partie und in der Oberliga angekommen - und wenig deutete auf eine Niederlage hin. Sechs Minuten vor dem Ende hätten die Sportfreunde auf Nummer sicher gehen können, als der angeschlagene Louis Klotz den Platz verließ. Für ihn kam allerdings in Marco Quotschalla kein Defensivmann zur Absicherung des Unentschiedens, sondern ein zweiter echter Stürmer neben Lopez-Torres. Auch das blieb letztlich nur eine Randnotiz, weil sich Baumberg weder für den mutigen Auftritt noch von guten Geschichten was kaufen konnte. Es gab vor allem eine herbe Enttäuschung zu verkraften.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fatale Fehler: Baumberg schlägt sich selbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.