| 00.00 Uhr

Lokalsport
Favoriten lösen ihre Aufgaben im Kreispokal ohne Mühe

Langenfeld. Der SSV Berghausen gewann gegen Quettingen mit 6:1 und TuSpo Richrath gegen den ESV SW Opladen mit 7:2.

In der ersten Runde des Kreispokals erfüllte der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen seine Pflicht, denn er gewann gegen den B-Kreisligisten TuS Quettingen klar mit 6:1 (2:0). Dabei gab SSV-Trainer Siegfried Lehnert einigen Spielern Praxis, die in der Meisterschaft zuletzt selten zum Einsatz gekommen waren - wie etwa Sascha Konstanty oder Christian Lehnert. "Wir wollten unbedingt eine Runde weiterkommen", sagte Lehnert, "ich bin der Meinung, dass unser Sieg auch in der Höhe verdient war."

Während der SSV das Heft in die Hand nahm, mussten die Gäste hauptsächlich reagieren. Lehnert: "Wir haben die sehr engagiert auftretenden Quettinger ganz klar kontrolliert." Nach einem weit geschlagenen Ball von Kapitän Danny Schwidden erzielte Yannik Franken die 1:0-Führung (22.), ehe Steffen Große Enking die Vorarbeit von Konstanty zum 2:0 (27.) verwertete.

In der zweiten Hälfte trat der SSV weiter sehr konzentriert auf, weil er schnell für eine Entscheidung sorgen wollte. Das gelang, da Jonas Hofmeier (49.) und Timo Kruse (54.) auf 4:0 erhöhten. Anschließend bediente Robin Reuter die Teamkollegen Hofmeier und Jens-Robin Witt, die daraus das 5:0 (60.) und 6:0 (87.) machten. Später gelang den Gästen noch der Ehrentreffer zum 1:6 (89.). "Aus unserer Sicht fiel das Tor aus einer klaren Abseitsstellung, aber bei diesem Ergebnis hat es uns nicht weiter gestört", meinte Lehnert.

Der A-Kreisligist TuSpo Richrath setzte sich gegen den B-Kreisligisten ESV SW Opladen mit 7:2 (1:0) durch. "Wir hatten das Spiel über die 90 Minuten im Griff", stellte TuSpo-Trainer Daniel Honnef fest. In der ersten Hälfte war Richrath sehr spielfreudig, doch die meisten Großchancen blieben ungenutzt. Lediglich Moritz Gabriel war effektiv - 1:0 (20.).

Nach der Pause zeigte TuSpo viele schöne Kombinationen und war ständig in Bewegung. Maurice Wermke (47.), Severin Krayer (49.), Christian Schüler (50.) und Calvin-Lee Klein (55.) sorgten mit ihren Treffern zum 5:0 für klare Verhältnisse. Honnef: "Ab der 60. Minute kam bei uns der Leichtsinn rein, der im jugendlichen Alter aber normal ist. Uns fehlt ein bisschen die Abgezocktheit." Nachdem Opladen einen TuSpo-Abwehrfehler zum 1:5 (61.) genutzt hatte, erhöhten Dennis Wirtz (71.) und Gabriel (85.) auf 7:1. Die Gäste erzielten per Foul-Elfmeter noch den 2:7-Endstand (90.).

Der B-Kreisligist GSV Langenfeld kam durch ein 4:2 (2:2/1:0) nach Elfmeterschießen gegen den A-Kreisligisten Genclerbirligi Opladen weiter, während der B-Kreisligist VfB Langenfeld (Gruppe 2) dank einer starken Leistung einen 6:1 (3:0)-Sieg bei der TG Burg schaffte - die Tabellenführer der Gruppe 1 ist. Morotz Schick (11./1:0) und zweimal Patrick Lier (22./2:0, 45./3:0) trafen vor der Pause. Christian Turek (65./4:1), Thilo Brors (78./5:1) und noch einmal Turek (86./6:1) waren nach dem Seitenwechsel erfolgreich. Der B-Kreisligist Inter Monheim schied aus - 3:7 (0:3) beim A-Kreisligisten SSV Lützenkirchen.

(fas)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Favoriten lösen ihre Aufgaben im Kreispokal ohne Mühe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.