| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Monheim geht in Ratingen unter

Lokalsport: FC Monheim geht in Ratingen unter
Drin! Nach viel Gewühl im Strafraum bringt Phill Spillmann (rechts) den Ball zum 1:0 über die Linie. FOTO: Achim Blazy
Monheim. Der Fußball-Oberligist kassiert drei Tore nach Standard-Situationen und liefert beim 0:4 insgesamt kein gutes Spiel ab. Von André Schahidi

Dennis Ruess war bedient. "Alles, was wir heute gesehen haben, stand am Freitag beim Abschlusstraining genau so in unserer Gegneranalyse", sagte der Trainer des Aufsteigers FC Monheim (FCM). Entweder hatten seine Spieler nicht richtig hingehört - oder die Vorgaben im Spiel bei Ratingen 04/19 einfach nicht genügend umgesetzt. Denn der Fußball-Oberligist ging unter und verlor verdient mit 0:4 (0:1). In der Höhe war es vielleicht ein, zwei Treffer zu hoch

Dabei hatten die Vorzeichen genau Umgekehrtes gedeutet. Monheim hatte seine letzten Testspiele deutlich gewonnen, Ratingen hingegen hatte eine katastrophale Vorbereitung absolviert und mit einer 0:5-Niederlage gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 abgeschlossen. "Das war allerdings ein Weckruf für uns", sagte 04/19-Kapitän Mark Zeh. Gegen Monheim legten die Ratinger genau die Tugenden an den Tag, mit denen die Schalker den Schneid abgekauft hatten: Leidenschaft, Kampfgeist und positive Energie waren Trumpf.

Monheim hatte zwar die etwas reifere Anlage im Aufbau, doch hinter der Mittellinie war meist Schluss. Brandgefährlich war Leroy Mickels, der jedoch im Angriffsdrittel einpaar falsche Entscheidungen traf und somit nicht wirklich durchschlagskräfitg wurde. Ratingens Rechtsverteidiger Ole Päffgen bewachte ihn allerdings auch hervorragend. Die beste Chance des FCM - da stand es schon 0:2 - hatte Daud Gergery, dessen Schuss Fynn Eckhardt von der Linie kratzte.

Der größte Trumpf der Ratinger in diesem Spiel war die Lufthoheit: Kaum einen Zweikampf per Kopf gewannen die Gäste. "Das wundert mich sehr, weil das eigentlich unsere Stärke ist", sagte Ruess. Doch seine Mannschaft kassierte allein zwei Kopfballtore durch Mark Zeh und und Ismail Cakici nach Ecken. "Dabei habe ich das Team extra noch auf die starken Ecken von Tim Manstein hingewiesen", betonte Ruess. Weil auch das 1:0 (14.) von Phill Spillmann nach einer Standardsituation fiel, war der Coach sauer: "So viele Gegentore nach einem ruhenden Ball haben wir in der ganzen Saison noch nicht kassiert. Der Nackenschlag war das 0:2 zwei Minuten nach der Pause. Da war alles, was wir uns vorgenommen hatten, dahin."

Nicht nur bei Standards, sondern auch im Spiel nach vorne waren die Gastgeber deutlich bissiger. Ging gegen Schalke fast alles im Aufbau schief, fanden die Pässe unter anderem von Erkan Ari jetzt oft die schnellen Carlos Penan und Luca Bosnjak auf den Außen. Das Zusammenspiel auf den Flügeln funktionierte deutlich besser, während das Abwehrzentrum den Gästen kaum einen freien Schuss ermöglichte. "Dennis Raschka hat, glaube ich, keinen Ball halten müssen", meinte RSV-Trainer Alfonso del Cueto. In den Zweikämpfen wirkte Ratingen ebenfalls immer etwas wacher, hantierte allerdings etwas häufig mit dem langen Ball nach vorne.

Genau der jedoch brachte nach dem 3:0 (61.) von Ismail Cakici das 4:0. Die Entscheidung besorgte der eingewechselte Timo Krampe drei Minuten vor Schluss. Bosnjak wurde geschickt, spielte den Querpass auf Krampe - und wurde dann von Monheims Kepper Johannes Kultscher abgeräumt. "Da dürfen wir sogar noch froh sein, dass der Ball drin war und Johannes nicht die Rote Karte gesehen hat", gab Ruess zu.

FC Monheim: Kultscher, Salau, Intven (64. Agrusa), Nolte, Nosel, Becker, Lehnert, Mickels, Schütz, Hombach (64. Afkir), Gergery (75 Bastas).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Monheim geht in Ratingen unter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.