| 00.00 Uhr

Lokalsport
FC Monheim hat Hinrunden-Ziel übertroffen

Lokalsport: FC Monheim hat Hinrunden-Ziel übertroffen
Großer Jubel nach dem 1:0 für Monheim - Torschütze Benjamin Schütz (r.) wird von Dejan Lekic geherzt. Weitere Spieler folgen. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Mit 2:1 gewinnt der Oberliga-Aufsteiger sein Heimspiel gegen die favorisierte SSVg. Velbert und steht nun in der Tabelle auf Platz acht. Von Fabian Schmitt

Überraschungen machen ja den Reiz des Spiels aus und tatsächlich setzt sich hin und wieder der klare Außenseiter im Fußball durch. Das war auch jetzt der Fall, als der Oberliga-Aufsteiger FC Monheim (FCM) gegen den favorisierten Titelkandidaten SSVg. Velbert knapp mit 2:1 (1:0) gewann. Aufgrund der bisherigen Saison-Leistungen der Mannschaft von Trainer Dennis Ruess war der Erfolg indes keine großartige Sensation.

"Velbert hat eine gute Mannschaft, die spielerisch stark besetzt ist. Wir kannten aber ihren Plan und meine Jungs haben die eigenen Vorgaben hervorragend umgesetzt", stellte Ruess, der sehr akribisch mit seinem Team arbeitet, fest. Die Monheimer gaben den Gästen keine Räume im letzten Drittel des Spielfeldes preis. In den ungefährlichen Zonen gewährte der FCM dem Gegner bisweilen Spielanteile.

Zunächst trat die SSVg. sehr engagiert auf, weil sie unbedingt ihre Ambitionen mit Taten untermauern wollte. Nach einer ansehnlichen Kombination zog ein Velberter ab, doch FCM-Schlussmann Johannes Kultscher lenkte den Ball über den Kasten (7.). Anschließend ergaben sich für die Gäste immer wieder Standardsituationen, die Monheim allerdings gut zu verteidigen wusste.

Überdies spielten die Gastgeber immer wieder mit Geschick nach vorne. Beispiel: Nach einem langen Ball spielte Robin Kreis auf Christoph Lange, dessen Flanke wiederum Benjamin Schütz per Kopfball zur 1:0-Führung (19.) verwertete. "Den Ball machen auch nicht viele in dieser Form rein", lobte Ruess. Als Mittelfeldspieler hat Schütz bereits 13 Saisontreffer erzielt.

Nach einer Ecke hätte Yannic Intven sogar auf 2:0 erhöhen können (44.). Im zweiten Durchgang steigerten sich die Hausherren sogar noch, weil sie in der Offensive mutiger agierten und immer wieder Nadelstiche setzten. Nach einer weiteren Ecke konnte ein Velberter die Situation nicht hinreichend bereinigen, so dass Leroy Mickels zum 2:0 (61.) einschob.

Die Gäste mussten erneut auf den unter den Folgen eines Innenbandrisses leidenden Ex-Profi Moses Lamidi (früher Borussia Mönchengladbach) verzichten, doch sie fanden nun wieder besser in die Partie. Nach einem Foul des FCM-Kapitäns Alexander Karachristos zeigte der Unparteiische auf den Punkt, die Velberter aber setzten den Elfmeter übers Tor (70.). Die Hausherren kamen immer wieder zu vielversprechenden Konterchancen, konnten diese aber nicht nutzen. "Manchmal waren wir zu gierig, zu hektisch oder zu wild. Insgesamt haben wir kollektiv aber sehr gut gearbeitet und es war eine runde Sache", bescheinigte Ruess seiner Mannschaft.

Nach einer Flanke köpfte ein Velberter zum 1:2 (77.) ein, aber anschließend wussten die Gastgeber ihre knappe Führung zu verteidigen. "Der Sieg war nicht komplett unverdient, weil wir vorne eiskalt waren. Wir hatten auch das Glück des Tüchtigen", betonte Ruess.

Mit 23 Punkten belegen die Monheimer Rang acht und haben dabei nur einen Zähler weniger als der Sechste Velbert. Der FCM hat somit sein Etappen-Ziel, in der Hinrunde 20 Punkte einzufahren, bereits nach 14 Spieltagen übertrumpft. Trotzdem will Ruess nur das übergeordnete Ziel Klassenerhalt im Blick behalten und schnellstmöglich 40 Zähler ergattern.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: FC Monheim hat Hinrunden-Ziel übertroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.