| 00.00 Uhr

Lokalsport
Flexibel: Langenfeld beherrscht Aldekerk

Langenfeld. Der Handball-Regionalligist drehte einen Rückstand vor der Pause durch sechs Tore in Folge und gewann mit 25:21. Von Michael Deutzmann

Zwei Spiele, vier Punkte - besser hätte der Start in die neue Saison für die Regionallig-Handballer der SG Langenfeld (SGL) nicht laufen können. Nach dem 25:22 vom ersten Spieltag gegen den TuS 82 Opladen setzte sich das Team von Trainer Jurek Tomasik zum ersten Mal in einem Meisterschaftsspiel beim TV Aldekerk durch - 25:21 (14:10). Langenfeld ist damit bei 4:0 Zählern das einzige Team neben dem Tabellenführer TSV Bonn rrh. (6:0/drei Partien), das bisher noch keinen Punkt abgeben musste.

Die personelle Lage war schwierig, weil in Steffen Hambrock (links) und Henrik Heider (rechts/jeweils Bänderriss) zwei Rückraumspieler fehlten. Damit war klar, dass auf andere doppelt viel Arbeit zukommen würde, um die Lücke auf der rechten Seite auszufüllen. "André Boelken hat das gut gemacht", sagte Tomasik, der mit dem Auftritt der Mannschaft insgesamt sehr zufrieden war: "Sie hat sich stabilisiert und gezeigt, dass sie Verantwortung übernehmen will. Das entwickelt sich ganz gut." Gut war zudem die Premiere des halblinken Rückraumspielers Maurice Meurer (19/zuletzt TuSEM Essen), der am Ende drei Treffer zum Erfolg beisteuerte.

Die SGL begann mit einer offensiven 5:1-Deckung, um Aldekerks Angriffe sehr früh zu stören. Der Erfolg der Maßnahme stellte sich allerdings nicht so recht ein, ehe es nach einer Umstellung auf die defensivere 6:0-Variante immer besser wurde. Bis zum 4:6 (12.), 5:7 (20.), 6:8 (20.) und 7:9 (22.) lag Langenfeld hinten, doch wenig später sah die Welt anders aus. André Eich (22.), André Boelken (24.), zweimal Meurer (25./26.), Philipp Wolter (27.) und erneut Boelken (29.) sorgten durch sechs Treffer in Folge für die Wende - 13:9.

Spätestens jetzt hatte die SGL den Gegner im Griff, weil die Deckung kompakt arbeitete - und Keeper Alexander Riebau erneut eine einwandfreie Partie bot. Langenfeld versuchte viel über den Kreis und erarbeitete sich acht Siebenmeter, die Eich (drei) und Boelken (vier) entsprechend nutzten. Den einzigen Fehlversuch Boelken) korrigierte Philipp Wolter nur Sekunden darauf mit dem 20:15 (48.). Aldekerk kam auf 20:23 heran (54.), doch die SGL geriet nicht mehr in Gefahr.

"Wir hatten vor den Spielen gegen Opladen und Aldekerk schon ein paar Bedenken", räumte Tomasik ein, "jetzt haben wir 4:0 Punkte. Darüber sind wir sehr glücklich." Die nächste Aufgabe wartet am kommenden Samstag (17.30 Uhr. Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) im Heimspiel gegen die HSG Siebengebirge, die bei 3:1 Zählern aus zwei Partien ebenfalls ungeschlagen ist.

SG Langenfeld: Joest, Riebau, Bremer - Adams (2), Eich (7/3), Boelken (6/4), Heyde (1), Wolter (3), Preiss-egger, Mergner, Meurer (3), Schirweit, Korbmacher (3).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Flexibel: Langenfeld beherrscht Aldekerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.