| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für Weber geht's um mehr als nur den Sieg

Lokalsport: Für Weber geht's um mehr als nur den Sieg
Beistand von oben? Jannik Weber hofft auf ein gutes Ergebnis der Baumberger gegen Hilden - sonst könnte es für den Stürmer eine harte Woche werden. FOTO: rm-
Langenfeld. Der Baumberger Angreifer spielte zuvor fünf Jahre für den VfB 03 Hilden. Morgen (15 Uhr) kommt es zum Derby. Von Lars Weiske

Wenn die Sportfreunde Baumberg morgen (15 Uhr, Sandstraße) in der Oberliga-Niederrhein auf den VfB Hilden treffen, wartet auf Sportfreunde-Akteur Jannik Weber eine ganz besondere Begegnung. Nach fünf Jahren im Hildener Trikot wechselte der Stürmer im Sommer nach Baumberg. Vor dem Spiel gegen seinen Ex-Klub ist die Vorfreude mehr als groß, die Anspannung gleichzeitig aber auch greifbar. "Natürlich ist das ein ganz besonderes Spiel für mich. Ich habe viele Freunde beim VfB, mit denen immer noch enger Kontakt besteht. Wir haben in den vergangenen Tagen viel geschrieben und uns quasi gegenseitig heiß gemacht. Es geht am Sonntag um deutlich mehr als drei Punkte", berichtet Weber.

Was eine mögliche Niederlage für Konsequenzen im Umfeld nach sich ziehen kann, das weiß der Torjäger im Vorfeld ganz genau. "Meine Eltern kommen aus Hilden. Das alleine ist schon mal besonders. Und wenn du dann so ein Spiel verlieren solltest, kannst du dich darauf einstellen, in der Hildener Fußgängerzone angesprochen zu werden und Sprüche zu bekommen - das würde natürlich doppelt wehtun und das gilt es zu vermeiden", erklärt Stürmer Weber.

Sieben Wochen konnte der Ex-Hildener, der sich die Kniescheibe gebrochen hatte, nicht gegen den Ball treten - der Weg zurück auf den Platz war ein langer und schwerer. Jetzt ist Weber glücklich, wieder auf Torejagd gehen zu können und fühlt sich nach fünf absolvierten Spielen richtig gut. "Ich bin auf einem guten Weg, fühle mich fit und hoffe weiterhin auf viel Spielzeit. Ein Tor habe ich bislang erzielt und würde mich freuen, wenn viele weitere dazukommen. Vielleicht ja sogar am Sonntag", sagt Weber.

Sein Trainer Salah El Halimi, ironischerweise ebenfalls aus Hilden, fordert von seiner Mannschaft, an den 4:0-Sieg des vergangenen Wochenendes in Bocholt anzuknüpfen. "Wir wollen in Hilden weitermachen, wo wir in Bocholt aufgehört haben und eine positive Serie starten. Beide Mannschaften gehen mit einem Sieg im Rücken in die Partie. Ich denke, es wird ein Spiel auf Augenhöhe", sagt Halimi. Auch wenn die Ziele klar gesteckt sind, weiß der Sportfreunde-Coach den Gegner einzuordnen. "Hilden ist eine starke, selbstbewusste Mannschaft mit starken Einzelspielern wie Sascha Dum, der Ex-Profi ist. Verstecken wollen wir uns jedoch nicht. Wir müssen aufmerksam sein. Ich freue mich auf dieses Spiel."

Auf Seiten der Gastgeber ist das Selbstvertrauen in der Tat zurückgekehrt. Durch den 2:1-Erfolg gegen den VFB Homberg stehen die Hildener auf Rang 14 mit zwölf Zählern, zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. "Der Sieg war sehr wichtig für uns. Endlich wurde eine gute Leistung mal belohnt. Die positive Stimmung ist diese Woche auf dem Trainingsplatz deutlich spürbar. Die Mannschaft agiert mit neuem Selbstverständnis", sagt Teammanager Michael Kulm, der die Zielsetzung für das anstehende Derby realistisch formuliert. "Es wäre schön, einen Punkt zu entführen - das ist das Ziel. Die Mannschaft ist gefordert, alles abzurufen, da Baumberg eine sehr starke Mannschaft hat, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive", sagt Kulm, der sich auch auf das Wiedersehen mit Jannik Weber freut. "Er hat lange für uns gespielt und ich weiß ganz genau, wie gefährlich er im Zentrum agieren kann. Er wird sicherlich auf den Einsatz brennen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für Weber geht's um mehr als nur den Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.