| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fußball: Gegentor wirft die HSV-Frauen aus der Bahn

Langenfeld. Die Fußballerinnen des HSV Langenfeld hatten einen klaren Plan, denn sie wollten im Spiel beim SV Oberbilk 09 in Düsseldorf den Anschluss ans obere Mittelfeld herstellen. Der Plan ging aber nicht in Erfüllung, denn die Langenfelderinnen mussten eine 1:3 (0:0)-Niederlage hinnehmen, auf die besonders vor dem Seitenwechsel wenig hindeutete. Der HSV hatte den Gegner und die Partie hier im Griff sowie einige glänzende Torchancen. Der schwache eigene Abschluss und die starke Torfrau der Düsseldorferinnen standen aber einem Treffer im Weg, der verdient gewesen wäre.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang den Düsseldorferinnen (Neunter) beinahe wie aus dem Nichts das 1:0 (48.), der Langenfeld zu lähmen schien - und ab jetzt ging kaum noch etwas. Beim 0:2 (57.) und 0:3 (78.) blieb die Defensive untätig, sodass Oberbilk für diese Treffer nicht mal viel Klasse zeigen musste.

Erst in der Schlussphase ging wieder ein Ruck durch das Teams des HSV, aber mehr als der Anschlusstreffer zum 1:3 (78.) von Julia Keppner sprang nicht heraus. Unter dem Strich war der Sieg der Gastgeberinnen auch nicht unverdient. Langenfeld, das auf den achten Platz abgerutscht ist (25 Zähler), wird sich für die kommenden Wochen wieder deutlich steigern und an die Leistung aus der ersten Halbzeit anknüpfen müssen, um weitere Punkte aufs Konto zu bringen.

(mid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußball: Gegentor wirft die HSV-Frauen aus der Bahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.