| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gastgeber zahlen viel Lehrgeld beim U15-Turnier

Lokalsport: Gastgeber zahlen viel Lehrgeld beim U15-Turnier
Der Nachwuchs des SSV Berghausen stemmt sich auch gegen Frankfurt vergeblich gegen die klare Niederlage. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Der SSV Berghausen kassiert drei herbe Niederlagen - Seriensieger Mönchengladbach holt sich im Finale den Titel zurück. Von Fabian Schmitt

Ruhig und gelassen saß Oliver Bochnia auf seinem Holzstuhl und studierte die Ergebnisse des U15-Cups. Der C-Jugendspieler des SSV Berghausen musste als Torwart beim eigenen U15-Cup in drei Spielen insgesamt 47 Gegentreffer einstecken. Nach den herben Niederlagen war Bochnia zwar müde, aber glücklich über die neuen Erfahrungen. "Es war interessant zu sehen, was bei den Mannschaften aus den höheren Ligen so los ist", sagte der Keeper, "es war für uns schwer, mit den Gegnern mitzuhalten, weil sie konditionell besser waren. Die Spiele wären aber anders ausgefallen, wenn uns nicht vier Leistungsträger gefehlt hätten."

Zunächst verloren die Berghausener (Kreisleistungsklasse Solingen) gegen den Regionalligisten Hannover 96 mit 0:16, ehe sie gegen den Regionalligisten FSV Frankfurt mit 0:17 den Kürzeren zogen. Abschließend gab es eine 0:14-Niederlage gegen den Nachbarn Fortuna Düsseldorf (Niederrheinliga). Dass der SSV in den Partien keine Chance haben würde, war von vorneherein klar. Diesmal sind die Niederlagen indes besonders deutlich ausgefallen.

Oliver Bochnia ist der Sohn von Volker Bochnia, der als Co-Trainer von Coach Olaf May die C-Junioren betreut. Diesmal fungierte die Familie Bochnia für die Übernachtungen und die Verpflegung auch als Gastgeber für zwei Spieler des Regionalligisten 1. FC Magdeburg. "Die Magdeburger haben ein ganz anderes Leben als wir. Sie trainieren täglich und haben im gesamten Jahr nur drei Wochen fußballfreie Zeit", stellte Oliver Bochnia fest.

Die weiteren Spieler von Magdeburg, Frankfurt und Hannover wurden bei SSV-Klubmitgliedern aus der Jugendabteilung und den Alten Herren untergebracht. "Die Spieler hatten auch in diesem Jahr wieder eine super Unterkunft", betonte Magdeburgs Trainer Steffen Mühren, "die Gasteltern sind mit unseren Jungs gut zurechtgekommen." Sein Frankfurter Kollege Duarte Saloio stimmte zu.

Im Spiel um den dritten Platz gewann der FSV gegen Magdeburg knapp mit 1:0. Nach vorherigen anstrengenden Partien waren beide Teams deutlich geschwächt. "Die Niederlage ist verdient. Unsere beiden Teams haben sich neutralisiert und kein aggressives Pressing mehr gespielt", sagte Mühren.

Eine Woche vor dem Saisonstart konnten die beiden Mannschaften ihren Leistungsstand ermitteln. "Am Ende konnten wir nicht mehr unsere Spielphilosophie verfolgen, aber unsere Chance nutzen. Es war gut, verschiedene Spielsysteme testen zu können", erklärte Saloio.

Im Endspiel gewann der Regionalligist Borussia Mönchengladbach gegen Hannover hochverdient mit 3:0. Die vergangenen Jahre bewiesen, dass die "Fohlen" ihrer Konkurrenz in der C-Jugend deutlich überlegen sind. Borussia nahm seit 2012 jeweils am U15-Cup teil - und gewann außer 2016 jedes Mal das Endspiel. "Die Gladbacher haben wieder verdient gewonnen, weil sie spielerisch einfach stärker waren", sagte SSV-Jugendleiter und Chef-Organisator Helmuth Höhn.

Weil die Stadt Langenfeld im kommenden Jahr ihren 70. und der SSV seinen 50. Geburtstag feiern, will Höhn 2018 einen veränderten U15-Cup anbieten. Der Jugendleiter sagte: "Es ist noch zu früh, um genau über das nächste Jahr zu sprechen, aber wir wollen etwas ganz Besonderes aufziehen." Sicher ist bereits, dass der Zuspruch der anderen Teams groß ist. "Es würden alle Mannschaften aus diesem Jahr bei der nächsten Ausgabe gerne wiederkommen", sagt Höhn, "in diesem Jahr haben wir den Teams sogar erlaubt, 20 statt 18 Spielern mitzubringen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gastgeber zahlen viel Lehrgeld beim U15-Turnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.