| 00.00 Uhr

Lokalsport
Germania-Ruderer fahren zur WM

Lokalsport: Germania-Ruderer fahren zur WM
Leonie Menzel (links) vom RC Germania ruderte hier im U19-Doppelzweier mit Sophie Leupold sowie im Doppelvierer zum Sieg. FOTO: RC Germania
Langenfeld. Leonie Menzel, Anton Schul, Daniel Tkaczick und Leonie Pieper starten Ende August in Rotterdam. Von Tobias Dinkelborg

Den Organisatoren stand der Schweiß auf der Stirn. Vor gut vier Wochen war das. Zu diesem Zeitpunkt war noch überhaupt nicht klar, ob die Deutschen Ruder-Meisterschaften der Junioren stattfinden konnten. Denn ursprünglich war die Austragung auf dem Essener Baldeneysee geplant - eine so genannte "Verkrautung" ließ aber keinen Wettkampf zu. Pflanzen waren bis zur Wasseroberfläche angewachsen, unter diesen Umständen können keine Rennen stattfinden.

Eine Absage konnte nur abgewendet werden, weil der Landesruderverband Hamburg als neuer Veranstalter einsprang. Dieser Ortswechsel tat den Ruderern vom RC Germania aber nicht weh. Ganz im Gegenteil sogar: Am Ende freuten sich die Düsseldorfer über ausgesprochen erfolgreiche Tage in Hamburg. Sie dürfen zudem vier Athleten aus den eigenen Reihen zur Weltmeisterschaft nach Rotterdam (21. bis 28. August) schicken.

Leonie Menzel qualifizierte sich für die U19-WM, und Anton Schul ist wie Daniel Tkaczick bei den U23-Wettkämpfen dabei. Leonie Pieper startet derweil in der offenen Altersklasse. "Es war insgesamt ein sehr großes Wochenende für die Germania", sagte Leistungssportvorsitzende Kathrin Schmack. Sie sprach sogar von der "erfolgreichsten Saison unseres Nachwuchses aller Zeiten".

Besonders für Leonie Menzel verlief das Jahr schon vielversprechend. Die vor den Junioren-Meisterschaften gezeigten Leistungen im Einer und Doppelzweier machten mächtig Hoffnung. Und trotzdem war die Spannung groß. Doch die 17-Jährige stellte ihre Nervenstärke eindrucksvoll unter Beweis und siegte sowohl im Doppelzweier als auch im -vierer. Die WM-Nominierung ist ihr dadurch sicher.

In welchem Boot sie dort letztlich an den Start gehen wird, entscheidet sich erst am kommenden Wochenende endgültig. Nach derzeitigem Stand deutet aber schon einiges darauf hin, dass Menzel mit Sophie Leupold (Pirna) den Doppelzweier besetzen wird - Marc Messina vom RC Germania soll als Trainer die Verantwortung für das Boot übernehmen.

Für die U23-Weltmeisterschaft hat sich derweil Anton Schulz über den Sieg mit dem Vierer in Hamburg direkt qualifiziert. Daniel Tkaczick wurde Dritter und ist als Ersatzmann nominiert. Ende Juli geht es dann für die Düsseldorfer WM-Teilnehmer mit den übrigen Teilen der Nationalmannschaften in zwei abschließende Trainingslager in Ratzeburg und Berlin-Grünau. Erst danach steht das Erfüllen des ganz großen Traums in Rotterdam im Vordergrund - die Ergebnisse bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften waren dafür durchaus vielversprechend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Germania-Ruderer fahren zur WM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.