| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geschwächte Berghausener haben wenig zu bestellen

Lokalsport: Geschwächte Berghausener haben wenig zu bestellen
Der Heiligenhauser Torschütze Gzim Rexhaj behauptet den Ball gegen Berghausens Abwehrspieler. FOTO: Achim Blazy
Heiligenhaus. Im Testspiel gegen den Landesligisten Heiligenhaus unterliegt der Fußball-Bezirksligist 2:5. Trainer Lehnert beklagt viele Abwesende. Von Martin Römer

Vor dem Testspiel zwischen dem Fußball-Landesligisten SSVg Heiligenhaus und dem Bezirksligisten SSV Berghausen waren die Rollen klar verteilt und am Ende gab es keine Überraschung: Die favorisierten Heiligenhauser setzten sich mit 5:2 (2:2) durch. "Im Großen und Ganzen bin ich mit diesem Test zufrieden. Wir haben den Ball gut laufen lassen und gegen einen kompakt stehenden Gegner ganz gefällig nach vorne gespielt", fand SSVg-Coach Deniz Top.

Auch sein Gegenüber Siegfried Lehnert fand, dass der Sieg des Landesligisten in Ordnung geht: "Letztendlich hat Heiligenhaus dieses Spiel absolut verdient gewonnen. Sie haben eine starke Mannschaft mit viel Tempo, da hatten wir heute Probleme, mitzuhalten. Läuferisch war die SSVg heute eine Klasse besser."

Bei den Langenfeldern schlugen letztendlich zwei Dinge in Sachen Frische negativ zu Buche: Einerseits hatten die Berghausener noch die Nachwirkungen des am Samstagabend veranstalteten Mannschaftsabends an der Langenfelder Wasserskianlage in den Knochen. Andererseits - und das dürfte der Hauptaspekt sein - geht der SSV derzeit personell auf dem Zahnfleisch. Insgesamt fehlten gestern 14 Spieler verletzungsbedingt oder verreist, sodass Lehnert am Ende nur zwei Ersatzspieler dabei hatte. "Urlauber und Verletzte geben sich bei uns im Moment die Klinke in die Hand. Das ist ein Stück weit ja auch normal in der Vorbereitung, aber obwohl der Kader eigentlich groß genug ist, ist es momentan bei uns doch ziemlich eng. Ich hoffe, dass sich das Ganze bald entspannt", sagte der Berghausener Trainer.

In der Anfangsphase präsentierten sich die Berghausener noch ebenbürtig und erwischten sogar einen Traumstart: Nach einer Ecke von Neuzugang Arif Tuncer (1. FC Monheim III) verlängerte Robin Scholer den Ball ins Tor - 1:0 (5.). Auch wenn Heiligenhaus schon jetzt deutlich mehr Ballbesitz hatte, gelang es den Gästen zunächst, die Räume eng zu machen und den Gegner so vom eigenen Tor fernzuhalten. Nach zwanzig Minuten überwanden die Hausherren den SSV-Abwehrriegel aber erstmals und erzielten prompt den 1:1-Ausgleich durch Gzim Rexhaj. Wenig später war die Partie dann gedreht, nachdem Christian Schuh nach einem schönen Steilpass von Youssef El Bouhidi das 2:1 für die SSVg nachgelegt hatte (27.). Doch kurz vor dem Pausenpfiff meldete sich Berghausen noch einmal zurück und schaffte nach einer schönen Kombination über Markus Böwing, Marius Lindemann und Torschützen Andre Ogon den 2:2-Ausgleich (40.).

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel: Heiligenhaus war weiterhin eindeutig spielbestimmend. Nach einem Freistoß von Krol war El Bouhidi mit dem Kopf zur Stelle und besorgte das 3:2 (51.). Der eingewechselte Murad Ali Khan legte später das 4:2 nach, vorausgegangen war ein sehenswerter doppelter Doppelpass mit Schuh (69.). Den Schlusspunkt setzte der ebenfalls eingewechselte Erdi Okran auf Zuspiel von Ahmed Annachat (80.).

SSV T. Lehnert, Granholm, Bastian (65. C. Lehnert), Schwidden, Grutza. Böwing, Scholer, Tuncer, Ogon (55. Franke), Lindemann, Kruse

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geschwächte Berghausener haben wenig zu bestellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.