| 00.00 Uhr

Lokalsport
Geschwächte Reusrather kämpfen sich zum Erfolg

Lokalsport: Geschwächte Reusrather kämpfen sich zum Erfolg
Kaum zu bremsen: Kapitän Martin Steinhäuser und seine Reusrather sind gut unterwegs. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Der personell geschwächte Fußball-Bezirksligist SC Reusrath (SCR) setzte seine starke Serie mit einem 4:2 (3:1) beim DSV 04 Düsseldorf fort und kletterte durch den dritten Auswärtssieg auf Rang drei (20 Punkte). Der sechste Erfolg in dieser Saison war insgesamt der Lohn für eine kämpferisch starke Leistung.

Nach einem Zuspiel von Manuel Naß verwerte Marvin Grober die Chance entschlossen - 1:0 (5.). Wenig später erhöhte Nils Kaufmann per Kopf auf 2:0 (11.). In der 17. Minute scheiterte Pascal Hinrichs am DSV-Keeper, bevor Grober den Innenpfosten traf (31.). Der fulminante Schuss eines Düsseldorfers landete unhaltbar für SCR-Keeper Florian Mahn zum 1:2-Anschluss (38.) im Netz, ehe Grober wieder den alten Abstand herstellte. Nach einem Foul an Nils Kaufmann verwandelte der Stürmer den Elfmeter - 3:1 (42.).

Nach der Pause verkürzten die nicht aufsteckenden Gastgeber auf 2:3 (56.) und Mahn musste mit einer Glanztat sogar den Ausgleich verhindern (57.). Nils Kaufmann (58.) und Martin Steinhäuser (79.) vergaben dann knapp in aussichtsreichen Positionen, doch 120 Sekunden vor dem Abpfiff fiel die Entscheidung. Grober bediente mustergültig Martin Steinhäuser, der die Vorarbeit zum 4:2 verwertete (88.).

"Es war zeitweise ein enges Spiel, weil wir zu viele Chancen ausgelassen haben. Außerdem fehlte uns einige Male die Souveränität", meinte SCR-Coach Ralf Dietrich. Trotzdem machte er seinem Team ein großes Kompliment, weil es die vielen Ausfälle gut wegsteckte.

SCR: Mahn, Siefert (56. Hellwald), Blankenburg, Wietschorke, F. Steinhäuser, Nils Kaufmann (89. Marx), Kiknadze, Manuel Naß, M. Steinhäuser, Hinrichs, Grober.

(ts-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Geschwächte Reusrather kämpfen sich zum Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.