| 00.00 Uhr

Lokalsport
Großartige Monheimer Serie ist gerissen

Monheim. Der Aufsteiger in die Fußball-Landesliga musste mit dem 2:5 gegen den VfL Jüchen-Garzweiler nach 45 Spielen in Folge ohne Niederlage zum ersten Mal wieder alle drei Zähler abgeben. Trainer Dennis Ruess trug es aber ziemlich gefasst. Von Martin Römer

Irgendwann reißt eben selbst die längste Serie. Der Fußball-Landesligist FC Monheim (FCM) war bis gestern - drei Saisons übergreifend betrachtet - in sagenhaften 45 Meisterschaftsspielen hintereinander ohne Niederlage geblieben. Gestern aber setzte der VfL Jüchen-Garzweiler diesem Lauf ein Ende und bezwang den auf Rang zwei liegenden Aufsteiger mit 5:2 (0:1). "Wir waren heute einfach reif", sagte Monheims Trainer Dennis Ruess.

Die Hausherren mussten den gesperrten Innenverteidiger Yannic Intven ersetzen. Für ihn rückte Patrick Becker aus dem Mittelfeld eine Position nach hinten, während Philipp Hombach im defensiven Mittelfeld agierte. Ganz vorne wurde ein Platz für Mittelstürmer Eray Bastas frei, der in dieser Saison zum ersten Mal von Beginn an ran durfte.

Monheim begann gegen den bisherigen Viertletzten druckvoll und hatte schnell die erste gefährliche Aktion: Nach einer Hereingabe von Karim Afkir kam der Gästekeeper knapp vor Bastas an den Ball (1.). Der FCM blieb in der Folge die bestimmende Mannschaft und wurde nach 20 Minuten belohnt, als ein Jüchener den Ball im Strafraum mit der Hand spielte und Miles Adeoye den fälligen Strafstoß zum 1:0 für Monheim verwandelte. Nun schien der Tabellenzweite erneut auf der Siegerstraße zu sein. Kevin Okereke (28.) und Hombach (41.) hätten darüber hinaus die Führung vor der Pause beinahe weiter ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber optisch überlegen, doch Jüchen zeigte ungewöhnlich viel Effektivität und Präzision. Nach einem Fehler im Monheimer Aufbau traf Torben Schmitt für die Gäste aus gut 20 Metern Entfernung zum 1:1 (58.). Dieser Treffer gehörte dabei ebenso in die Kategorie "Sonntagsschuss" wie das 2:1 durch Marc Weuffen, der den Ball von der Strafraumgrenze aus mit einer fast unmöglichen Flugkurve in den Winkel setzte - 1:2 (66.).

Die Monheimer Reaktion ließ nun nicht lange auf sich warten. Torschütze Adeoye preschte über die rechte Seite nach vorne und legte den Ball für Afkir auf, der mit seinem zehnten Saisontor den 2:2-Ausgleich besorgte (72.). Pech für den FCM: Noch in den Monheimer Jubel hinein kam direkt danach ein Elfmeterpfiff des Unparteiischen.

Jüchen hatte sich mit einem schnellen Angriff in den Strafraum gespielt, wo Keeper André Maczkowiak den Gästestürmer zu Fall brachte. Der Strafstoß brachte die erneute Führung für Jüchen - 2:3 (73.). Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne, um die erste Saisonniederlage zu verhindern. Die Gäste wussten allerdings die sich dadurch ergebenden Räume perfekt zu nutzen und konterten - 2:4 (81.), 2:5 (90.) "Das Ergebnis hört sich krass an, aber das waren zwei Sonntagsschüsse und drei Konter. Wichtig ist, dass wir unsere Lehren daraus ziehen. Das Gesamtbild stimmt ja immer noch", betonte Ruess.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Großartige Monheimer Serie ist gerissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.