| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: Holzweißig konzentriert sich jetzt auf Langenfelds Jugend

Langenfeld. Die drei Ämter in der zurückliegenden Saison waren auf Dauer nicht mehr zu stemmen. Trainer des Langenfelder Verbandsliga-Teams ist nun Michael Pütz. Von Moritz Löhr

Über einen Mangel an Arbeit konnte sich Frank Holzweißig in der vergangenen Saison nicht beklagen. Der 40-Jährige hatte bei den Handballer der SG Langenfeld (SGL) drei Aufgaben übernommen - und jede einzelne war eine Herausforderung. Holzweißig trug die Verantwortung fürs Verbandsliga-Team und die A-Jugend. Außerdem gestaltete er als Jugend-Koordinator das neue Konzept im Nachwuchsbereich. Kurzum: Der Mann, natürlich auch einem normalen Beruf nachgeht, war komplett ausgelastet.

In der abgelaufenen Saison zeichnete sich irgendwann ab, dass alles etwas zu viel wurde. "Alle drei Aufgaben waren nicht zu stemmen", sagt der Coach heute, "da musste ich abwägen. Auf was kann ich verzichten? Wo bin ich ersetzbar?" Nach Gesprächen mit Dennis Werkmeister, der sein Freund und Sportlicher Leiter der Handballer ist, sowie den Spielern stand die Entscheidung fest: Holzweißig legte sein Amt als Trainer der Zweiten nieder. Diese Aufgabe übernimmt Michael Pütz in der nächsten Serie.

"Diese Entscheidung ist absolut richtig", betont Holzweißig, der mit dem Verbandsliga-Team bei 21:31 Punkten und Rang elf auf dem Papier nie richtig in Fahrt kam. "Wir haben gut gearbeitet", stellt Holzweißig trotzdem fest. Werkmeister sieht das ähnlich: "Ich bin nicht unzufrieden. Die grundsätzliche Entwicklung ist in Ordnung."

Während die Mannschaft besonders zum Saisonbeginn nicht immer voll mitzog, berappelte sie sich im neuen Jahr und brachte die Saison - wenn auch mit Schwankungen - ordentlich über die Bühne. Der neue Coach Pütz steht trotzdem vor einer Herausforderung. Seine Aufgabe wird es vor allem sein, neue Führungsfiguren zu formen.

Holzweißig wird das Ganze aus der Nähe beobachten, aber nicht mehr direkt eingreifen. Er widmet sich ganz seinen Aufgaben im Nachwuchs-Bereich. "Ich habe eine Situation vorgefunden, in der unser Jugendbereich nicht aktiv gesteuert wurde", erklärt Holzweißig, "die meiste Zeit habe ich seitdem damit verbracht, mit Trainern, Spielern und natürlich Eltern zu sprechen."

Der Jugendkoordinator möchte alle Beteiligten von seinem Konzept überzeugen. Dabei geht es vorrangig darum, qualifizierte und motivierte Trainer für die Jugend-Mannschaften zu finden: Gemeinsam mit Werkmeister gibt er den Coaches grobe Trainingspläne an die Hand.

Den besonders talentierten Handballern bietet die SGL zudem ein Fördertraining an. Dieses Training leiten Matthias Herff, der Kapitän der ersten Mannschaft, und Leszek Hoft, der bis zum Ende der Saison 2014/2015 noch das Traineramt der Oberliga-Mannschaft innehatte. Holzweißig: "Die Kooperation mit Leszek funktioniert super."

Bis der gesamte Plan aufgehen kann, wird einige Geduld erforderlich sein. In der Zwischenzeit kümmert sich Holzweißig unverändert um die A-Jugend, die er besonders intensiv auf den Seniorenbereich vorbereiten will. Dass er sich ab und an bei einem Spiel seines früheren Team blicken lässt, ist dabei nicht ausgeschlossen. "Logisch", betont Holzweißig, "schließlich hat mir die Arbeit mit den Jungs bis zum Schluss großen Spaß gemacht."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: Holzweißig konzentriert sich jetzt auf Langenfelds Jugend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.