| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: Langenfelds Zweite fällt über die alten Probleme

Langenfeld. Das Verbandsliga-Team lief bei seinem 28:34 gegen die HG Remscheid vergeblich einem Rückstand hinterher. Von Moritz Löhr

Grundsätzlich hörte sich vieles an wie immer. Es gab nur wenig Personal und ein ordentliches Spiel, aber unter dem Strich eine Niederlage. Für den Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld II (SGL) war zwar das Wochenende wenig erfolgreich - aber Trainer Frank Holzweißig zufrieden. "Die Moral der Mannschaft ist grundsätzlich gut und sie war auch in diesem Spiel gut", meinte der Coach. Punktetechnisch half diese Erkenntnis den Langenfeldern jedoch nicht weiter, denn sie verloren gegen die HG Remscheid mit 28:34 (11:17) und kassierten bereits die bereits elfte Saison-Niederlage. "Das Ergebnis spiegelt das Spiel nicht ganz wider. Es fällt zu deutlich aus", meinte Holzweißig.

In den ersten Minuten gelang der SGL herzlich wenig und die Gäste konnten sich relativ schnell absetzen. Der Coach reagierte und brachte beim Stande von 10:16 in Tim Voss ein bekanntes Gesicht - das sonst nicht in der zweiten Mannschaft zu Hause ist. Der aus der dritten Mannschaft hochgerückte Langenfelder fügte sich direkt gut ein. "Tim hat unserem Spiel die Ruhe gegeben, die uns zuvor gefehlt hat", sagte sein Coach. Diese Aussage klingt ebenfalls vertraut, denn ein erfahrener Lenker und Denker fehlt der Mannschaft. Nur mit Unterstützung von außen - wie jetzt durch Voss oder früher durch Dennis Werkmeister und Stefan Wagener - kommt Struktur in die Angriffe.

"Tim hätte ich natürlich gerne in meinem Team, aber wir denken als Verein. Ich werde der dritten Mannschaft nicht in ihren Planungen rumpfuschen. Auch die haben ihre Ziele", betont Holzweißig, der sich bis zum Saisonende auf unregelmäßige Aushilfen verlassen muss. Gegen den Zweiten Remscheid brachte Voss' Mitwirken das Spiel der SGL voran - allerdings nicht weit genug. Obwohl sich beide Seiten nachher auf Augenhöhe trafen, konnten die später mit deutlich mehr Tempo auftrumpfenden Langenfelder den Rückstand nicht aufholen.

In der Tabelle steht die SGL (12:22 Zähler) weiter auf Rang zwölf. Die drittletzte Position stellt keinen zufrieden, aber die Angst vor einem möglichen Abstieg ist weit entfernt. Der Abstand zum TB Wülfrath (5:27 Punkte) und dem Niederbergischen HC (4:30) ist groß genug.

SG Langenfeld II: Jahn, Müller - Ißling (3), Kolletzko (5), Guggenmos (5), Wiebenga (4), Schlossmacher (1), Klimke (3), Klaudius (1), König, Fischer (5), Voss (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: Langenfelds Zweite fällt über die alten Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.