| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: SGL-Zweite zeigt ihre Stärke

Lokalsport: Handball: SGL-Zweite zeigt ihre Stärke
Kann es immer noch: Routinier Andreas Nelte (35/mit Ball) erzielte vier Tore für Langenfeld. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Der Spitzenreiter der Verbandsliga gewann gegen Wuppertal II ohne große Probleme mit 36:24. Von Moritz Löhr

Vor dem Topspiel in der Handball-Verbandsliga hat der Spitzenreiter SG Langenfeld II (SGL) noch einmal eindrucksvoll seine Spitzenposition untermauert. Das 36:24 (21:12) gegen den LTV Wuppertal II war eine Demonstration der eigenen Stärke, bevor es am Samstag (18 Uhr, Europaring) zum Duell beim Zweiten TV Ratingen geht. In dieser Partie könnte sich am viertletzten Spieltag der Saison fast entscheiden, wer in die Oberliga aufsteigt. "Das war eine sehr gute Generalprobe. Wir freuen uns tierisch aufs kommende Wochenende", sagte SGL-Trainer Olaf Schulz. Seine Mannschaft tritt mit einer Serie von acht teilweise sehr glatten Siegen in Folge selbstbewusst an.

Gegen Wuppertal war die aktuell starke Verfassung der Langenfelder wieder erkennbar. Nach ausgeglichenen 15 Minuten zündete der Motor richtig, denn vom 11:10 (14.) setzten sich die Gastgeber bis zur Pause mit einem 9:2-Lauf auf 21:12 (30.) ab. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, wer am Ende gewinnen würde. "Danach hat die Mannschaft das Spiel souverän und cool zu Ende gebracht", lobte Schulz. Er stellte glücklich fest, dass es momentan "wirklich keinen Grund gibt, zu meckern".

Vor dem mit Spannung erwarteten Gipfeltreffen will der Coach die gewohnten Abläufe bei der Mannschaft nicht verändern: "Wir bereiten uns ganz normal vor, wie vor jedem anderen Spiel." Schulz weiß genau, dass er seinem Team aktuell Verfassung nicht viel mit auf den Weg geben muss, um erfolgreich zu sein. Ob dabei tatsächlich der Aufstieg herausspringt, hängt stark vom Samstag ab.

Anschließend folgt dann zunächst die Aufgabe gegen die SG Ratingen II (28. April, 17 Uhr) mit dem früheren Langenfelder Coach Leszek Hoft als Trainer. Über die Partie beim stark gefährdeten Vorletzten TB Wülfrath (5. Mai, 18 Uhr) geht es ins Saisonfinale gegen den Solinger TB (12. Mai, 17 Uhr). Federführend dort ist in Heino Kirchhoff ein weiterer erfahrener Trainer, der eine Vergangenheit bei der SGL hat.

SGL II: Hanke, Jahn - Guggenmos (3/1), Schickhaus (3), Herff (5/1), Schlossmacher, Hambrock (5), Ißling (4), Majeres (2), Kolletzko (8), Voss, Nelte (4), Fischer (2).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: SGL-Zweite zeigt ihre Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.