| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handballer treffen sich zum "Spiel der Legenden"

Langenfeld. Die Handballer der SG Langenfeld (SGL) blicken in der Regel lieber nach vorne - zum Beispiel auf das, was in der aktuellen Oberliga-Saison noch alles kommen mag. Die nächste Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Dennis Werkmeister wartet morgen Abend (17.30 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) gegen den Drittliga-Absteiger SG OSC Wölfe Rheinhausen, der mit Trainer-Legende HaDe Schmitz nach Langenfeld kommt. Sollten die Wölfe - wovon auszugehen ist - rechtzeitig an Ort und Stelle sein, können sie vor dem ernsteren Wettkampf noch einen Blick auf die Vergangenheit des Langenfelder Handballs werfen. Unter dem Titel "Spiel der Legenden" geht es ab 15.15 Uhr deutlich weniger ernst zur Sache.

Zu den Mitwirkenden gehören unter anderem Andreas Brüser und Stefan Herbertz sowie Fabrice Voigt und Gordon Amuser - der aus der Rheinpfalz kommt und damit die weiteste Anreise auf sich nimmt. Trainer der beiden spontan zu bildenden Teams werden Holger Munkel und Peter Dick sein. Auch Frank Holzweißig, der früher ebenfalls für Langenfeld aktiv war und seit Anfang dieser Saison als Trainer für die SGL-Zweite in der Verbandsliga verantwortlich ist, will sich die Partie nicht entgehen lassen.

Dazu müssen jedoch viele Rädchen ineinandergreifen, weil Holzweißig in dieser Woche einen Lehrgang zum Erwerb der Trainer-B-Lizenz absolviert. Die Prüfung dazu ist für morgen vorgesehen und am frühen Nachmittag soll alles vorbei sein. Zu den Lehrenden in Krefeld gehört eine weitere Trainerlegende: Leszek Hoft, der bis zum Ende der vergangenen Saison für die Langenfelder Erste zuständig war.

(mid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handballer treffen sich zum "Spiel der Legenden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.