| 00.00 Uhr

Vorgespult
Hochkonjunktur: Es lebe das Außergewöhnliche

Langenfeld. Der Fußball hat in Monheim Hochkonjunktur. Schon seit vielen Wochen geben der Landesliga-Erste SF Baumberg (SFB) und der Bezirksliga-Spitzenreiter FC Monheim (FCM) in ihren Klassen den Ton an. Mithalten können aber auch die Herrschaften mit dem etwas kleineren Spielgerät, die in der Nachbarstadt zu Hause sind, denn die Oberliga-Handballer der SG Langenfeld (SGL) sorgen gerade in Meisterschaft und Pokal für viele Schlagzeilen. Die drei Klubs verbindet auf den ersten Blick wenig miteinander. Baumberg und Monheim sind die klassischen Lokalrivalen. Und beide haben mit dem Handball wenig zu tun - was übrigens umgekehrt nicht wesentlich anders ist. Allen gemeinsam ist aber die Überschrift, die über der Saison stehen könnte: Außergewöhnlich, sehr außergewöhnlich.

Fall eins. Eine extreme Form der Überlegenheit zeigt der Bezirksliga-Erste Monheim, der schon 13 Mal hintereinander gewonnen und noch nicht verloren hat. Bei 13 Punkten Vorsprung könnte sich das Team des Trainergespanns Dennis Ruess/Manuel Windges den einen oder anderen Ausrutscher leisten. Bisher zeigte ihre Mannschaft allerdings, dass sie den Weg zum Aufstieg humorlos durchziehen will - um selbst den größten möglichen Spaß zu haben. Morgen (15 Uhr) steht die Aufgabe beim Zweiten TSV Eller 04 an, der natürlich alles für eine Überraschung geben wird. Fazit: Der FCM schafft den Aufstieg in die Landesliga. Vermutlich wird diese Entscheidung mindestens fünf Runden vor dem Ende der laufenden Saison feststehen.

Fall zwei. Der Fußball-Landesligist SF Baumberg (SFB) hat sich ebenfalls vor die Konkurrenz gesetzt und kann im Jahr eins nach dem Abstieg den direkten Wieder-Aufstieg in die Oberliga schaffen. Von den beiden unbefriedigenden Ergebnissen in den ersten Spielen nach der Winterpause (2:2 gegen FC Remscheid, 1:2 beim VfL Benrath) dürfte sich die Mannschaft von Trainer Salah El Halimi kaum aus der Bahn werfen lassen. Die Aufgabe morgen (15 Uhr) gegen den Neunten BW Oberhausen wird zeigen, wie die Sportfreunde die kleinere Durststrecke überwinden. Fazit: Baumberg wird die Rückkehr in die Landesliga schaffen. Die Frage ist nur, wann. Es könnte ein bisschen länger dauern als bei den Monheimern.

Fall drei. Die Langenfelder Handballer liegen vier Runden vor dem Ende der Oberliga-Saison an der Tabellenspitze. Sie können die Meisterschaft holen - was in Verbindung mit der Möglichkeit zum Aufstieg in die 3. Liga der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte wäre. Oder doch nicht? Das Team von Trainer Dennis Werkmeister tritt ja praktisch in Konkurrenz zu sich selbst, weil es unbedingt das Finale im Deutschen Amateur-Pokal am 1. Mai in Hamburg erreichen will - eine Chance, die vielleicht auch nie wieder kommt. Heute (17.30 Uhr) muss die SGL dabei erst einmal im Viertelfinale beim Mittelrhein-Oberligisten HSG Siebengebirge/Thomasberg bestehen. Fazit: Beide Träume leben. Das ist ebenfalls außergewöhnlich, sehr außergewöhnlich.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Hochkonjunktur: Es lebe das Außergewöhnliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.