| 00.00 Uhr

Lokalsport
HSV macht sich das Leben im Derby noch selbst schwer

Langenfeld/Monheim. Der HSV Langenfeld setzte sich im Derby der Fußball-Kreisliga gegen die SF Baumberg II (SFB) mit 2:1 (0:0) durch und eroberte so den zweiten Tabellenplatz. Dabei war Langenfeld über weite Strecken klar besser, ließ den Kontrahenten aber in der Schlussphase noch einmal zurück ins Spiel kommen. "Im Großen und Ganzen ist der Sieg verdient. Aber in der letzten Viertelstunde stellen wir das Fußballspielen ein", sagte Trainer Daniel Gerhardt, der nach dem Abpfiff trotzdem jubeln durfte.

Der HSV hatte bereits im ersten Durchgang gute Szenen. Ein Kopfball von Demetrio Scelta landete am Pfosten (20.), Alessandro Petri scheiterte an Baumbergs Schlussmann Normen Litschko (35.) und Jens Weidenmüller setzte einen Distanzschuss an die Ltte (39.). Die Gäste beschränkten sich hauptsächlich aufs Verteidigen - was über weite Strecken ordentlich gelang.

Sebastian Tiburtius verwertete die Vorarbeit von Petri zum 1:0 (47.). Ein Konter über Samet Topcu landete wenig später bei Julian Ramos-Lucas, der auf 2:0 erhöhte (60.). Alles schien klar zu sein, doch bei Langenfeld fehlte nun der letzte Wille. Nach einer schönen Einzelleistung des Baumbergers Marcel Bergkemper landete der Ball über Yannik Franken bei Stefan Laschewski - nur noch 2:1 (75.). In der Schlussphase drängten die Gäste, große Chancen gab es jedoch nicht mehr.

(mroe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: HSV macht sich das Leben im Derby noch selbst schwer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.