| 00.00 Uhr

Vorgespult
Jetzt bricht die Zeit für Genießer an

Langenfeld. Viele Fußballer sehnen den Abpfiff für 2015 herbei. "Die Pause können wir auf jeden Fall gut gebrauchen", sagt etwa Salah El Halimi für den Landesligisten SF Baumberg (SFB), der an der Sandstraße seine erste volle Saison als Cheftrainer erlebt - und seit Monaten viel um die Ohren hat. Nach dem letzten Spieltag in der frustrierenden Oberliga 2014/2015 ging es am 6. Juni in eine überschaubare Sommer-Unterbrechung und praktisch sofort in die konkrete Planung für die Landesliga 2015/2016. Bereits am 1. Juli gab begann dann die Vorbereitung - also drei Wochen darauf. "Die Winterpause jetzt ist sogar länger", sagt der SFB-Coach, der sicher ein Fußballer aus Leidenschaft ist. Trotzdem will er die Zeit zum Durchatmen voll genießen: "Ich freue mich sehr darauf, mehr Zeit für die Familie zu haben."

Ob das mit dem Genuss perfekt hinhaut, hat die Mannschaft heute ab 14.15 Uhr (Sportplatz Am Sportfeld) in der Partie beim Aufsteiger SSVg Heiligenhaus grundsätzlich selbst in der Hand. Die Tabellenspitze werden die Sportfreunde sowieso behalten, weil sie mit 43 Punkten fünf Zähler vor dem Zweiten Cronenberger SC liegen (38). Dass die Aufgabe Heiligenhaus auf keinen Fall mit reduziertem Aufwand zu erledigen ist, dürften die Baumberger wissen. "Das wird sehr schwierig", glaubt El Halimi.

Mit den Prognosen und Hoffnungen vor Weihnachten war das in den vergangenen Wochen so eine Sache bei den Sportfreunden. Erst hatte Torhüter Asterios Karagiannis eine klare Forderung für die beiden letzten Spiele in diesem Jahr: "Sechs Punkte." Der Coach selbst war zurückhaltender: "Es wäre klasse, wenn wir ungeschlagen bleiben." Beide Wünsche gingen nicht in Erfüllung, denn Baumberg unterlag am vergangenen Wochenende beim Dritten Spvgg. Sterkrade-Nord auf spektakuläre Art mit 4:5.

Vielleicht trifft ja nun der erfahrene Kapitän Hayreddin Maslar für das Jahresfinale ins Schwarze: "Ich gehe fest davon aus, dass wir danach die drei Punkte haben werden." Der Mannschaftsführer will trotz seiner Kniebeschweren (Meniskus) unbedingt auflaufen, zumal ohnehin einige Umbau-Maßnahmen erforderlich sein werden. Dabei steht erneut die Abwehr im Mittelpunkt - und hier wegen der Verletzungen von Ludwig Kofo Asenso und Daniel Rey Alonso die Innenverteidigung.

Das 2:0 über Heiligenhaus am Anfang der Saison war völlig verdient - und für SSVg-Trainer Dietmar Grabotin gab es bereits damals keine Zweifel: "Baumberg ist der Top-Favorit." Nun hat ehemalige Profi zwar große personelle Sorgen, aber keine Geschenke vorbereitet. "Wir werden uns zur Wehr setzen. Denn den Tabellenführer will jeder schlagen - und wir bestimmt", betont Grabotin, der die Pause ebenfalls herbeisehnt. Für wen sie der volle Genuss wird, haben allerdings in erster Linie die Baumberger in der Hand.

Michael Deutzmann

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Vorgespult: Jetzt bricht die Zeit für Genießer an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.