| 00.00 Uhr

Lokalsport
Judo-Talent peilt eine EM-Medaille an

Langenfeld. Nora Bannenberg ist gut vorbereitet und hofft, dass sie in Finnland den Sprung aufs Treppchen schafft. Von Fabian Schmitt

Vor Nora Bannenberg vom Judo-Club Langenfeld (JCL) liegt ein großes Abenteuer, denn die 17 Jahre alte Schülerin wird an diesem Wochenende bei der Europameisterschaft der Kadetten (Altersklasse unter 18 Jahren) in der finnischen Stadt Vaanta um eine Medaille kämpfen. Dort will die Langenfelderin auch das frühe Aus bei den vorherigen kontinentalen Titelkämpfen in Bukarest (Rumänien) vergessen machen.

Heute tritt die Langenfelderin in ihrer Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm zunächst im Einzelwettbewerb an. "Das Ziel von Nora ist, diesmal besser abzuschneiden als bei der vergangenen EM", sagt Trainer Jens Kaiser, "sie will natürlich eine Medaille mit nach Hause bringen. Ich wäre aber mit den Plätzen eins bis sieben auch zufrieden." Am Sonntag steht der Mannschaftswettbewerb auf dem Programm, für den 41 Nationen gemeldet sind.

In den Monaten vor dem wichtigen Turnier konnte Bannenberg einige Erfolge feiern, denn sie gewann die Bundes-Sichtungsturniere in Bamberg und Holzwickede. Dadurch qualifizierte sich die Langenfelderin für die Deutschen Meisterschaften, bei denen sie allerdings nach einer Niederlage und einer Verletzung früh ausschied. "Nach der Deutschen Meisterschaft hat sich Nora dann unglaublich gesteigert", lobt Kaiser, der die Athletin seit sieben Jahren trainiert.

Tatsächlich bewies Bannenberg anschließend ihre Klasse, als sie beim wichtigsten internationalen Turnier in Bad Blankenburg die Bronzemedaille holte. Später belegte die Schülerin bei den Europacups in Teplice (Tschechien) und Berlin den dritten Platz. Kaiser: "Die Ergebnisse von Bad Blankenburg, Teplice und Berlin werden zusammengezählt. Dann wird gesehen, wer die beste Deutsche ist."

Die Resultate der Langenfelderin waren so gut, dass sie von Bundestrainerin Lena Goeldi nominiert wurde. Anschließend ging es in die intensive Vorbereitung auf die bevorstehenden Europameisterschaften. Hier trumpfte Bannenberg mit dem dritten Rang beim Europacup in Bielsko Biala (Polen) erneut auf. "Nora ist sehr zielstrebig und fokussiert auf die Sache", betont Kaiser, "nach der letzten EM hat sie ja schon fast alles gewonnen." Klar: Nun will Bannenberg beim kommenden EM-Turnier ebenfalls eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Judo-Talent peilt eine EM-Medaille an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.