| 00.00 Uhr

Lokalsport
Judoka Jannik Matz Wenzel gewinnt Bronze

Langenfeld. Beim Turnier in Lignano kämpfte der 18 Jahre junge Langenfelder auch gegen die eigene Erschöpfung.

Einen Start beim Judo-Turnier "Trofeo Alpe Adria" in Lignano (Italien) hatte Jannik Matz Wenzel vom Judo-Club Langenfeld (JCL) schon seit Langem vor. Jetzt klappte es - und Wenzel war auch auf Anhieb sehr erfolgreich. In der Gewichtsklasse bis 90 Kilo erkämpfte er sich gegen starke Konkurrenz aus Italien, der Schweiz, Serbien, Slowenien, Kroatien, Österreich und Aserbaidschan (Nationalteam) den dritten Platz. Im Kampf um die Bronzemedaille behielt der 18-Jährige gegen Roberto Angeletti nach einem eher abwechslungsreichen Kampf die Oberhand. Nach rund einer Minute kassierte sein italienischer Kontrahent wegen Passivität eine Strafe (Shido), bevor es Schlag auf Schlag ging. Nach einem Wazari (halber Punkt) und einem Yuko (kleine Wertung) schaffte Wenzel einen weiteren Wazari - die Entscheidung, denn damit war das Duell vorzeitig beendet.

Den ersten Auftritt gegen Denis Sajher Kovacic aus Slowenien entschied der spätere Bronzemedaillen-Gewinner per Haltegriff ebenfalls frühzeitig zu seinen Gunsten. Der Kampf gegen Giovanni Tesolin (Italien) war nach einem Ippon (voller Punkt/größte vorhandene Wertung im Judo) noch früher vorbei, ehe das Treffen gegen den italienischen Ranglisten-Zweiten Frederico Rollo (Italien) bis zum Schluss spannend blieb. "Ich hatte den Kampf weithin unter Kontrolle", berichtete Wenzel, der knapp führte - bis er 16 Sekunden vor dem Ende in Rückstand geriet. Beide Kontrahenten hatten jetzt jeweils einen Wazari auf dem Konto und der spätere Turnierzweite Rollo durch eine zusätzliche kleine Wertung letztzlich das Happy End für sich.

Nach einer nur kurzen Pause von lediglich fünf Minuten begann bereits die Trostrunde - und Wenzel fühlte sich ausgelaugt. Trotzdem schaffte er gegen Jaopo Laziosi (Italien) zwei kleine Wertungen, die ihm den Sieg brachten. Obwohl es vor dem Kampf gegen Alfredo Raia (Italien) ausreichend Gelegenheit, um Kraft zu sammeln, fühlte sich der junge Langenfelder bereits sehr müde. Dennoch gelang es ihm, den knappen Rückstand (Yuko) durch zwei Wazari zu drehen und dadurch in den Kampf um die Bronzemedaille einzuziehen.

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Judoka Jannik Matz Wenzel gewinnt Bronze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.