| 00.00 Uhr

Lokalsport
Junge Wakeboarderin fährt deutlich an Medaille vorbei

Langenfeld. Nachdem die Langenfelderin Joelina Gerards zuletzt das Wake-Masters in Hamburg gewonnen hatte, musste sie jetzt eine Enttäuschung hinnehmen. Die Wakeboarderin kam schließlich bei den Europameisterschaften in Tel Aviv (Israel) nicht über den siebten Platz hinaus. Vor einem Jahr hatte die 19-jährige noch den dritten Rang belegt und EM-Bronze geholt. "Ich bin einfach schlecht gefahren", sagte Gerards.

Bereits im Training brauchte sie viel Zeit, um mit der israelischen Wasserski-Anlage zurechtzukommen. Im Wettkampf fuhr die Langenfelderin dann zu fehlerhaft: Beim ersten Lauf fiel sie ins Wasser und beim zweiten Versuch hatte sie ebenfalls große Schwierigkeiten.

Deshalb fehlte Gerards zunächst auch ein Punkt zum Erreichen der nächsten Runde, den sie sich aber durch den "Last Chance Qualifier" (LCQ) noch hätte sichern können. "Beim LCQ hatte ich nur einen Versuch und war deshalb ziemlich aufgeregt. Ich wusste, dass alles vorbei sein würde, wenn ich es nicht schaffe. Letztlich fehlte mir wieder ein Punkt und ich bin leider ausgeschieden", berichtete Gerards.

Später belegte die junge Langenfelderin immerhin mit der deutschen Nationalmannschaft U 19 in der Teamwertung den zweiten Platz: "Wir sind immer so stark. Im letzten Jahr sind wir sogar Erster geworden. Deutschland ist das stärkste Land der Welt und hat vor zwei Jahren die Weltmeisterschaft gewonnen." Im November will Gerards nun bei der WM in Mexiko erneut erfolgreich sein - alleine und mit der Nationalmannschaft.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Junge Wakeboarderin fährt deutlich an Medaille vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.