| 00.00 Uhr

Lokalsport
Juniorelfen bleiben in der Spitzengruppe vertreten

Langenfeld. Handball-Drittligist TSV Bayer II mit klarem Heimsieg.

LEVERKUSEN (lhep) TSV Bayer Leverkusen II - HSV Gräfrath (Frauen) 34:26 (13:9). In der Erfolgsspur bleiben die Drittliga-Handballerinnen des TSV Bayer Leverkusen II. Die von Kerstin Reckenthäler trainierte Mannschaft setzte sich im Derby gegen den Abstiegskandidaten aus Solingen-Gräfrath klar durch. "Wir haben leider wieder einige Fehler zu viel gemacht. Dennoch geht der Sieg für meine Mannschaft absolut in Ordnung", freute sich Reckenthäler nicht nur über den nächsten Erfolg, sondern auch über die Etablierung in der Spitzengruppe.

In Durchgang eins verlief das Aufeinandertreffen lediglich bis zum 4:4 auf Augenhöhe. Danach setzten sich die spielerisch überlegenen Junior-Elfen bis auf 9:4 ab. Gerade im Abwehrbereich agierten die Gastgeberinnen variabel, stellten die Deckung permanent um und gaben dem Kontrahenten damit nicht zu lösende Rätsel auf. Nach der Pause blieb die Begegnung lediglich bis zum 17:14 spannend, danach zog das Bayer-Team auf und davon. Knapp fünf Minuten vor dem Abpfiff hatte der Favorit die erste Zehn-Tore-Führung erzielt. "Die Mädels haben das konsequent und diszipliniert zu Ende gespielt", lobte Reckenthäler. Auch das muntere Scheibenschießen in der Schlussphase tat der guten Laune keinen Abbruch mehr. Besonders die beiden Außenspielerinnen Amelie Berger und Kim Braun drückten der Partie ihren Stempel auf und wussten mit sehenswerten individuellen Aktionen sowie technisch versierten Abschlüssen zu gefallen.

TSV Bayer II: Leuf, Damm (ab 50.) - Berger (7), Leichthammer (1), Gilej (1), Adeberg (2), Spielvogel (4), Souza, Zschocke (1), L. Knippert (5/3), Michailidis (2), A. Knippert (1), Braun (4), Ruthenbeck (6/2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Juniorelfen bleiben in der Spitzengruppe vertreten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.