| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kart-Talent Jakob Bergmeister fährt am Finale vorbei

Langenfeld. Der Aufwand war hoch - wie immer, wenn Kart-Talent Jakob Bergmeister in Italien unterwegs ist. Diesmal stimmte aber der Ertrag nicht. Sein Vater Tim Bergmeister fasste es in deutliche Worte: "Das war alles für die Katz." Nach dem überraschend guten Saisonstart im Februar, als Jakob Bergmeister für das italienische Team DR Racing in Adria das Finale erreicht hatte, ging jetzt in Laghi in der "WSK Super Master Series" einiges schief. Vom erneuten Einzug ins Finale des Besten war der zehn Jahre junge Langenfelder, der mit neun zum jüngsten Kart-Werksfahrer aller Zeiten geworden war, nach einem guten Start weit entfernt.

Das Qualifying durchkreuzte sämtliche Hoffnungen. "In der ersten Runde ist der Vergaser eingefroren", sagte Tim Bergmeister, "und wir sind weit hinten gelandet." Wegen des miserablen Wetters (Regen, Schneeregen, Schnee) strich die Rennleitung am nächsten Tag zudem die Vorläufe und Jakob Bergmeister hatte im Pre-Finale keine Chance. "Vom Speed her waren wir zufrieden", fand Tim Bergmeister, "und es ist ja so, dass wir mit dem Team zusammen lernen wollen." Klar: Beim Rennen am kommenden Wochenende in Sarno darf es trotzdem gerne wieder das Finale sein.

(mid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kart-Talent Jakob Bergmeister fährt am Finale vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.