| 00.00 Uhr

Lokalsport
Keglerinnen sehen Land im Kampf um den Klassenerhalt

Langenfeld. Langenfelder Bundesliga-Damen überzeugten mit zwei Erfolgen gegen den ESV Siegen und den SKC Dilsburg.

Die Sportkeglerinnen des SKC Langenfeld/Paff-rath hatten sich für den Doppel-Spieltag in der Bundesliga einiges vorgenommen. Der Plan ging auch auf, denn der SKC gewann gegen den Sechsten ESV Siegen mit 4944:4601 (3:0) und gegen den Zweiten KSC Dilsburg mit 4954:4904 (2:1). Durch die fünf Punkte verbesserte das Team gleichzeitig seine Lage im Kampf um den Klassenerhalt. Mit elf Zählern liegt der SKC jetzt in Sichtweite zum Vierten SG 63 Aachen-Knickertsberg (14), zum Fünften RSV Samo Remscheid (14) zum ESV Siegen (14) und zum Siebten KSC 87 Wieseck (13). Theoretisch ist sogar noch der Sprung in die Meisterrunde der besten vier Mannschaften möglich. Jede Position, die Langenfeld nach oben klettert, wirkt sich aber auch positiv auf die Ausgangslage für die Abstiegsrunde aus, an der nach der Normalrunde die Mannschaften auf den Rängen fünf bis acht teilnehmen.

Gegen Siegen legten Sandra Kaiser (839 Holz) und Kathrin Schnepf (828) im ersten Block eine Führung von 120 Holz vor. Die starke Tanja Rittmann (867) schaffte anschließend die Tages-Bestmarke, während Anna Röhrig (780) etwas Pech in den Räumgassen hatte. Trotzdem zog der SKC auf 293 Holz davon, bevor Birgit Meierjohann (823) und Doris Buschhaus (807) den hohen Langenfelder Sieg vollendeten.

Dass die Partie gegen Dilsburg wesentlich schwieriger wird, hatten die Langenfelderinnen erwartet. Ihr Ziel war es trotzdem, das Spiel zu gewinnen - und der Verlust des Zusatzpunktes galt als realistische Möglichkeit. Erstaunlich: Die Prognose für den Vergleich mit dem Favoriten traf genau ein.

Tanja Rittmann (873) steigerte sich nach einem durchwachsenen Beginn immer mehr und erzielte erneut die Tages-Bestleistung. Zusammen mit dem Ergebnis von Kathrin Schnepf (786) ergab sich daraus eine dünne Führung von fünf Holz, die Sandra Kaiser (829) und Anna Röhrig (777) auf 20 Holz ausbauten. Der letzte Block hatte jetzt "nur" die Aufgabe, das knappe Polster über die Runden zu bringen.

Birgit Meierjohann (846) erfüllte ihre Aufgabe unaufgeregt, während Doris Buschhaus einen Fehlstart hinlegte - und bei den Teamkolleginnen für ein paar Bedenken sorgte. Buschhaus (843) blieb jedoch ruhig und legte eine Aufholjagd hin, sodass Langenfeld mit 50 Holz Vorsprung gewann. Dass der Zusatzpunkt an Dilsburg ging, trug der SKC gefasst: "Den haben sich die Gäste verdient", sagte die Langenfelder Teamsprecherin Manuela ter Haar. Am 9. Januar 2016 (15 Uhr, Manni-Jung-Sportkegelhalle) beginnt gegen den Spitzenreiter Oberthal der Bundesliga-Endspurt (Normalrunde/noch drei Spiele).

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Keglerinnen sehen Land im Kampf um den Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.