| 00.00 Uhr

Lokalsport
Keglerinnen verlieren nach langer, anstrengender Fahrt

Langenfeld. Als die Keglerinnen der SKC Langenfeld/Paffrath sich am Wochenende auf die Reise ins hessische Wieseck machten, konnten sie noch nicht ahnen, dass sie neben der 4524:5051 (0:3, 25:53)-Niederlage eine Auswärtsfahrt erleben sollten, die sich im Gedächtnis der Bundesliga-Damen eingraben wird.

Nach einer Anfahrt mit vielen Baustellen, Regen und jeder Menge Verkehr hieß es dann doch noch "Gut Holz". Die Langenfelderinnen, die es aufgrund einer Erkältungswelle und Rückenproblemen gerade so eben schafften, eine spielfähige Mannschaft aufzubieten, bekamen es ausgerechnet mit einer Wiesecker Mannschaft zu tun, die am Ende des Tages einen Mannschaftsrekord kegelte.

Der Reihe nach: Im ersten Block spielte Martina Schmidt 696 Holz und Manuela ter Haar 715, die damit Luisa Wagner (841) und Beatriz Sorrentini Di Bernardi (845) auf der sehr heißen Holzbahn deutlich unterlagen. Auch der Mittelblock um Kathrin Schnepf (779) und Anna Röhrig (727) sah gegen Wiesecks Cornelia Gebauer (829) und Anna-Kristin Mania (814) kein Land. In einer aussichtslosen Lage machten sich in der Folge Doris Buschhaus und Sandra Kaiser bereit, die am Ende 764 und 843 Holz warfen. Auf Seiten der Gastgeberinnen machten Ramona Wilczek (840) und Sabrina Brill (882) den Mannschaftsrekord der KC 87 Wieseck mit ihren sehr starken Leistungen perfekt.

Der verkorkste Tag der Langenfelder fand in einer zweistündigen Vollsperrung auf der Rückfahrt den ultimativen Endgegner. Die SKC-Damen nahmen es jedoch mit Humor und machten damit noch das Beste aus diesem kuriosen Kegel-Ausflug.

(law)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Keglerinnen verlieren nach langer, anstrengender Fahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.