| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klares Ziel: SSV Berghausen will sich oben festsetzen

Langenfeld. Wenn der Fußball-Bezirksligist SSV Berghausen erst einmal in Fahrt gerät, ist er nur noch schwierig zu stoppen. Das zeigten die ersten beiden Meisterschaftsspiele 2018 gegen den TSV Aufderhöhe und beim FC Zons, die der SSV mit 3:1 gewann. Die Mannschaft von Trainer Siegfried Lehnert wies jeweils die höhere individuelle Qualität auf. Die beiden im Abstiegskampf steckenden Aufsteiger konnten nicht mithalten - und Berghausen demonstrierte sein großes spielerisches Potenzial in Form langer Kombinationen.

Zuletzt ragte in Zons erneut der Mittelfeldstratege Malik Demba heraus, der einen Treffer selbst erzielte und zwei weitere Tore vorbereitete. In 19 Saisonspielen markiere Demba bereits zehn Treffer und er legte sechs weitere für die Teamkollegen auf. Lehnert schätzt den 25-Jährigen: "Malik ist für uns ein torgefährlicher Mann. Es bieten sich ihm immer wieder Torchancen, weil er mit in den Strafraum geht."

Dies wiederum führt direkt zu einer großen Schwäche der Berghausener. "Wir haben auch in Zons hochverdient gewonnen. Das Manko war aber, dass wir wieder viel zu viele Chancen ausgelassen haben", stellt Lehnert fest, dessen Team derzeit mit 33 Punkten auf dem sechsten Platz liegt. Morgen (15.15 Uhr, Baumberger Straße) will der SSV gegen den Vorletzten SG Benrath-Hassels effektiver agieren.

"Das übergeordnete Ziel ist es, oben dabei zu bleiben", betont der Coach, "es ist eine abgedroschene Phrase, aber wir denken weiter von Spiel zu Spiel. Jetzt wollen wir gegen Benrath mit einem Sieg nachlegen." Ob Berghausens Torjäger André Ogon sein Comeback gibt, ist weiterhin fraglich. Danny Schwidden und Timo Kruse (Erkrankungen überstanden) sind wahrscheinlich wieder mit von der Partie.

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klares Ziel: SSV Berghausen will sich oben festsetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.