| 13.15 Uhr

Handball
Kleiner Kader durch großen Einsatz stark

Es war ein Kraftakt mit Happy End, denn die Landesliga-Handballerinnen der SG Langenfeld (SGL) kamen im Heimspiel gegen das Team CDG/GW Wuppertal nach Startschwierigkeiten noch zu einem 25:24 (11:13)-Erfolg. "Wir hatten echte Personalprobleme und drei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft dabei. Dadurch hatten wir zu Anfang ein paar Abstimmungsschwierigkeiten", erklärte SGL-Trainer Peter Coenen.

Die Gastgeberinnen lagen mit 3:6 (11.) und 6:11 (20.) hinten, bevor ein kleiner Zwischensprint wenigstens den 11:13-Anschluss zur Pause bedeutete. Nach dem Wechsel sollte eine Umstellung in der Deckung mehr Sicherheit bringen. Stattdessen gabs jedoch direkt den nächsten Rückschlag – 11:15 (33.).

"Danach hat die Mannschaft aber die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Wir haben uns Tor um Tor herangekämpft", sagte Coenen. Übers 19:19 (48.) und die erste Führung (49./20:19) zog die SGL sogar auf 25:21 weg (58.). In den letzten Sekunden wollten die Langenfelderinnen dann zu viel und gaben den Ball noch mehrmals unnötig her.

Herbecks wichtige Treffer

Weil der Wuppertaler Treffer zum 25:24-Endstand jedoch mit der Schluss-Sirene fiel, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. "Wir haben eine tolle Moral bewiesen. Herausragend war Jennifer Herbeck, die uns mit ihren Toren im Spiel gehalten hat", urteilte Coenen, dessen Team seinen fünften Platz festigte (23:13 Punkte). Die Aufgabe am Samstag (18.15 Uhr) beim Siebten Ohligser TV (zuletzt fünf Niederlagen in Folge) kommt wieder aus der lösbaren Kategorie.

SG Langenfeld: Buhl – M. Müller (1), Herbeck (9/5), Herth (5/2), Krieger (1), J. Strippelmann (2), Brucato (3), S. Müller (1), Böggemann (2), Güttler (1), C. Strippelmann, Janke.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Kleiner Kader durch großen Einsatz stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.