| 00.00 Uhr

Lokalsport
Konkurrenz auch für Samuel Hsiao zu stark

Langenfeld. Der 14 Jahre alte Neuzugang scheiterte beim 17. Langenfeld-Cup in Einzel und Doppel im Achtelfinale. Von Moritz Löhr

Beim Langenfeld-Cup fliegen die Bälle so schnell hin und her, dass sie kaum zu sehen sind. Für das mit vielen Nationalmannschaften hochkarätig besetzte Badminton-Jugendturnier des FC Langenfeld (FCL) ist das Niveau aber normal – und die präzise Technik ermöglicht erst die unglaubliche Geschwindigkeit. Einer der Teilnehmer ist Samuel Hsiao, der für den Gastgeber FCL aufschlägt.

Der 14 Jahre alte Schüler kam vom 1. BV Mülheim nach Langenfeld, obwohl er in der vergangenen Saison sowohl im Einzel als auch im Doppel den nationalen Meistertitel geholt hatte (Altersklasse U 15). "Hier in Langenfeld kann ich deutlich öfter trainieren", erklärt Samuel, "außerdem ist der Weg zum Training kürzer geworden." Der Neuntklässer besucht eine Realschule in seiner Heimatstadt Köln, aus der er viermal pro Woche zum Training nach Langenfeld fährt. Weitere Einheiten stehen in Köln auf dem Programm. "Da geht es dann um Kraft und Kondition", meint Samuel, dessen Leben komplett auf den Badminton-Sport ausgerichtet ist. Erst geht es zur Schule, dann stehen die Hausaufgaben auf dem Programm – und am Abend folgt Badminton: "Zeitlich ist das gar kein Problem."

Beim Langenfeld-Cup ging es für Samuel darum, so weit wie möglich zu kommen – keine einfache Aufgabe in der höheren Altersklasse U 17. "Die Trainer der Nationalmannschaften testen die besten Jugendspieler ihres Landes, um dann zu wissen, wer den Nationalkader verstärken kann", sagt Günther Joppien, der das Turnier für den FC Langenfeld federführend mit organisiert. Insgesamt war die Konkurrenz entsprechend groß.

Im Einzel besiegte Samuel Hsiao zunächst einen Dänen und einen Slowenen, bevor er es im Achtelfinale mit dem Dänen Joel Eipe zu tun bekam. "Der war einfach zu stark", sagte Samuel zur deutlichen 13:21, 11:21-Niederlage. Im Doppel kam das Aus ebenfalls im Achtelfinale, denn Hsiao/Markus Hennes (Spvgg. Sterkrade-Nord) verloren hier mit 12:21, 12:21 gegen das Dänen-Duo Eipe/Ditlev Jaeger Holm. Trainer Maurice Deprez hatte im Einzel-Wettbewerb für Samuel Hsiao ursprünglich das Halbfinale als sportliches Ziel ausgegeben, war allerdings nachher trotzdem mit dem Abschneiden seines Schützlings zufrieden.

Die Nationalmannschaft spielt für Samuel Hsiao ungeachtet seiner DM-Titel vorerst keine Rolle. "Bei den Deutschen Meisterschaften habe ich alle aus der Nationalmannschaft geschlagen", erklärt Samuel. Aufgrund interner Unstimmigkeiten entschied er sich dann gegen das Nationalteam: "In Langenfeld ist das Training meiner Meinung nach besser", erklärt Samuel.

Für die Turnierleitung war der 17. Langenfeld-Cup ein sehr aufwändiges, aber erfolgreiches Ereignis. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ablauf der Dinge", betonte Günther Joppien, "man hat mal wieder gesehen, welche Dominanz die Dänen in unserem Sport besitzen." Spieler aus Dänemark lagen in allen Altersklassen und Disziplinen vorn. Das gab es vorher noch nie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Konkurrenz auch für Samuel Hsiao zu stark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.