| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfeld II kämpft sich zum Sieg

Langenfeld. Der Handball-Verbandsligist gewann gegen den Kettwiger SV knapp mit 31:29. Von Moritz Löhr

So war das geplant. Nachdem der Handball-Verbandsligist SG Langenfeld II (SGL) den Klassenerhalt kürzlich in trockene Tücher gebracht hatte, wollten die Verantwortlichen um Trainer Frank Holzweißig unbedingt die Spannung oben halten. Es blieb nicht bei der reinen Absichtserklärung, denn im Spiel gegen den Kettwiger SV warf Langenfeld kämpferisch alles in die Waagschale. Außerdem durfte sich die Mannschaft über ihren zweiten Sieg hintereinander freuen, denn die SGL gewann mit 31:29 (15:13). "Das war eine aufregende Partie", urteilte Holzweißig, der auf Arne Wiebenga, Niklas Schlossmacher und Jannik Müller verzichten musste. Dafür nahm der Trainer, der sein Amt nach dieser Saison abgibt, Simon Schösser aus der A-Jugend und den reaktivierten Fabian Wansing mit in den Kader. Beide verfolgten das Geschehen allerdings ohne Einsatz von der Bank aus.

Vielleicht lag das auch am spannenden Spielverlauf. Die SGL hatte das Heft prinzipiell in der Hand, allerdings fehlte ihr letztlich die nötige Konzentration, um sich entscheidend vom Kontrahenten abzusetzen. "Wir haben sie selbst am Leben gehalten", meinte Holzweißig. Und das hätte in der zweiten Halbzeit beinahe deutlich negative Folgen für seine Mannschaft gehabt. Weil die Gäste nämlich mit viel neuem Schwung aus der Kabine kamen, kippte die Begegnung. Langenfeld lag plötzlich zurück und bot seinen Zuschauern ab jetzt an einen aufregenden Schlagabtausch, in dem die Führung regelmäßig zwischen beiden Seiten wechselte.

Wenige Minuten vor Schluss hatte Essen noch die Nase vorn, ehe die SGL das Spiel dank einer willenstarken Leistung doch für sich entschied. . "Dass die Mannschaft wieder zurückkam, nachdem auf einmal Kettwig im Vorteil war, muss man ihr hoch anrechnen", sagte der Langenfelder Trainer zufrieden.

Zum wiederholten Mal bot Philipp Ißling einen sehr ansehnlichen Auftritt. "Er hilft uns zuletzt mit konstant guten Leistungen weiter", bestätigte Holzweißig, der außerdem für Mittelmann Frederic König ein lobendes Wort fand. Beide Spieler werden wie die gesamte Mannschaft des Tabellenzehnten (18:24 Punkte) darauf brennen, nach der Osterpause am 9. April (20 Uhr) beim Vorletzten TB Wülfrath ebenfalls überzeugen.

SGL II: Jahn, Riebau - Ißling (7), Kolletzko (6), Guggenmos (3), Klimke (3), Klaudius (1), Hambrock (5), König (5), Fischer (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfeld II kämpft sich zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.