| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfeld II zeigt beim 36:21 seine Stärke

Langenfeld. Es gibt Spiele, in denen gelingt einem beinahe alles. Das dachte sich Thomas Fischer, Spieler des Handball-Verbandsligisten SG Langenfeld II (SGL), diesmal wohl auch. Seine Mannschaft bekam beim 36:21 (20:12) gegen den Zehnten DJK Styrum 06 mit der Halbzeitsirene einen Freiwurf zugesprochen - was eigentlich aussichtslos ist, da sich die gegnerische Mannschaft immer als Mauer vor dem Werfer aufzubauen pflegt.

Doch Fischer probierte es, legte sich quer in die Luft - und warf den Ball links am Block des Gegners vorbei ins Tor - 20:12. "Das war schon beeindruckend und das i-Tüfelchen einer super ersten Hälfte", sagte Trainer Olaf Schulz. Die Begeisterung des Trainers war nachvollziehbar. Langenfeld beherrschte das Geschehen und demonstrierte über 60 Minuten seine Stärke. Belohnung: Die SGL-Zweite behauptete die Tabellenspitze vor dem punktgleichen TV Ratingen (beide 27:7 Zähler).

"Ich will den Gegner nicht schlechtreden, aber es war eine einseitige Partie", sagte der rundum zufriedene Langenfelder Coach, "irgendwann ist uns offensiv praktisch alles gelungen." Vor allem Routinier Andreas Nelte, der vor dieser Saison aus der ersten in die zweite Mannschaft gewechselt war, ragte mit seinen zehn Toren aus der überzeugenden Mannschaft heraus.

Derzeit sieht es danach aus, dass die SGL in dieser Saison gemeinsam mit den Ratingern und dem Dritten MTG Horst Essen (24:10 Punkte) um den ersten Platz kämpft. Der Kettwiger SV auf Rang vier ließ am Wochenende einen Punkt liegen (23:23 beim TB Wülfrath) und hat bereits sechs Zähler Rückstand auf die Spitze. "Wir sehen die Lage ganz entspannt", bekräftigt der SGL-Coach nicht zum ersten Mal.

Zum Spitzenspiel beim TV Ratingen kommt es erst am 21. April - und vorher noch auf einige andere Aufgabe an, "in denen wir unsere Hausaufgaben machen müssen", wie Schulz weiß. Die nächste Aufgabe führt ihn und sein Team am kommenden Sonntag (15 Uhr) zum Siebten Cronenberger TG.

SG Langenfeld II: Joest, Hanke - Guggenmos (5/1), Artmann, Herff (3), Schlossmacher (4), Schösser (1), Pake (1), Kolletzko (6), Voss, Nelte (10), Fischer (6).

(mol-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfeld II zeigt beim 36:21 seine Stärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.