| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelder Paar tanzt beim Großen Preis auf Platz zwei

Langenfeld. Die sportliche Dienstreise zu den Nachbarn lohnte sich für Kerstin und Jürgen Wunderlich, die beiden für die SG Langenfeld (SGL) startenden Top-Tänzer. Nach einer längeren Pause (gesundheitliche Gründe) starteten Wunderlich/Wunderlich in Oldenzaal (Niederlande) beim traditionsreichen "Großen Preis von Twente". Mit von der Partie waren neben den Senioren (35 Jahre und älter) aus den Niederlanden und Deutschland auch Tänzer aus Belgien und England, die ihr Können vor den Wertungsrichtern in den jeweiligen Alters- und Leistungsklassen zeigten.

Das größte Teilnehmerfeld gab es bei den Senioren II A im Standard-Tanzen - also in einer stark besetzen Klasse, die auf den Fußball übertragen der 2. Bundesliga entspricht. Für Verwunderung sorgte dabei, dass diesen Wettkampf ausschließlich niederländische Wertungsrichter begleiteten. Trotzdem konnten sich die SGL-Tänzer über die Vorrunde direkt für das Finale qualifizieren konnten. "Den Re-Dance, bei dem die restlichen zwei Finalteilnehmer ermittelt wurden, konnten wir uns entspannt ansehen und uns auf das Finale vorbereiten", sagte Jürgen Wunderlich zufrieden.

Im Finale waren dann direkt hintereinander alle fünf Standardtänze durchzutanzen (Langsamer Walzer, Tango, Wiener Walzer, Slow Foxtrott, Quickstep). Eine Besonderheit in den Niederlanden: Die Wertung wird nicht nach jedem Tanz bekanntgegeben und es folgt erst einmal sofort der nächste Tanz. Wunderlich/Wunderlich, angefeuert von den fachkundigen Zuschauern und ihrem Trainer, sicherten sich am Ende den mit einem Pokal belohnten zweiten Platz und sie hatten dort sogar einen komfortablen Vorsprung zu den folgenden Paaren.

(joj)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelder Paar tanzt beim Großen Preis auf Platz zwei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.