| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelder Tänzer überraschen mit Bronze beim Masters-Turnier

Langenfeld. Tanzen hat viel mit Kunst zu tun, weil es um elegante Bewegungen geht, die ein hohes Maß an Können erfordern. Beim Turnier "Holland Masters" brachten Kerstin und Jürgen Wunderlich, die für die SG Langenfeld (SGL) starten, in der Klasse Senioren A II jetzt sogar ein großes Kunststück fertig. Die beiden Turniertänzer, die erst im April den Aufstieg in die zweithöchste Klasse geschafft hatten und nun praktisch in der 2. Bundesliga ihrer Altersklasse antreten, verblüfften mit dem dritten Platz alle - sowohl sich selbst als auch die Konkurrenz und die Wertungsrichter.

Nachdem der Auftakt in der A-Klasse bereits gut gelaufen war, wagten sich Wunderlich/Wunderlich nun zum ersten Mal auf internationales Parkett. Der 25. Wettkampf "Holland Masters" in Steenwijk stand wie immer für eine große Tanzfläche, professionelle Organisation und gute Stimmung. Auch beim Jubiläum war die Jury international besetzt - mit Wertungsrichtern aus Deutschland, den Niederlande, Estland, Vietnam, Finnland, Italien und Belgien. Es ging darum, die Leistung nach dem Aufstieg erneut zu steigern - um im hochklassig besetzten Feld zu bestehen.

Im Feld standen unter anderem einige niederländische Paare, die in der A-Klasse seit mehreren Jahren erfolgreich unterwegs sind. Kerstin und Jürgen Wunderlich gelang es, sich in der Vorrunde direkt fürs Finale zu qualifizieren. Andere mussten sich erst über den Hoffnungslauf einen Platz für die entscheidende Tänze erkämpfen. "Im Finale zu stehen, war unser Ziel für dieses Turnier", sagte Kerstin Wunderlich, "umso mehr freuten wir uns, dass es uns gelang, den dritten Platz zu ertanzen und Bronze nach Duitsland mitnehmen zu dürfen."

(joj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelder Tänzer überraschen mit Bronze beim Masters-Turnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.