| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelder tanzen an der Ostsee auf hohem Niveau

Langenfeld. Die Reise an die Ostsee war definitiv eine Reise wert für die Standard-Tänzer Kerstin und Jürgen Wunderlich (SG Langenfeld/SGL), die immer mehr Fuß fassen in der höheren Leistungsklasse. Im Kurort Heiligenhafen, dem Schauplatz für das mittlerweile größte Senioren-Turnier in Deutschland ("Die Ostsee tanzt"), starteten insgesamt mehr als 800 Paare in den verschiedenen Leistungs- und Altersklassen. Wunderlich/Wunderlich wollten erneut überprüfen, wo sie inzwischen in der A-Klasse stehen - die im Tanzsport auch als 2. Bundesliga gilt. Das Ergebnis war dann mehr als nur zufriedenstellend. "Dank der großen Teilnehmer- und Zuschauerzahl war die Stimmung während der Turniere im Kursaal sehr gut und es machte Spaß, sich auf das Parkett zu begeben", sagt Jürgen Wunderlich.

Die beiden für die SGL startenden Hildener gingen dreimal an den Start - und erreichten jeweils sicher das Finale der besten sechs. Die Plätze eins, drei und fünf brachten ihnen am Ende weitere wichtige Resultate und Punkte für den Aufstieg in die höchste nationale Leistungsklasse. "An Platzierungen fehlen jetzt nur noch vier von zehn. Das ist knapp ein Jahr nach unserem Aufstieg in die A-Klasse deutlich besser als gedacht", erklärt Wunderlich. Für den Sprung in die Sonderklasse "Bundesliga" muss ein Tanzpaar zehn Mal den ersten bis dritten Rang erreichen und insgesamt 250 Aufstiegspunkte sammeln.

(joj)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelder tanzen an der Ostsee auf hohem Niveau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.