| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelds Unterwasser-Rugbyteam spielt nun Bundesliga

Langenfeld. Der Aufsteiger in die Zweite Liga schaffst schon vor dem letzten Spieltag den überraschenden Durchmarsch. Morgen ist das letzte Spiel. Von Fabian Schmitt

Die Unterwasserrugby-Mannschaft des SV Langenfeld (SVL) hat eine echte Sensation geschafft, denn sie holte sich den Meistertitel in der 2. Bundesliga West und somit den Aufstieg. Das Team um Spielertrainer Markus Heckrath hat 33 Punkte ergattert - und kann von den Konkurrenten TSA Sterkrade (22) und DUC Krefeld II (21) nicht mehr eingeholt werden. Mit einem solchen Triumph hatte wohl niemand gerechnet, denn erst im vergangenen Jahr war der SVL von der Landesliga West in die zweithöchste Spielklasse aufgestiegen. "Wir sind auf jeden Fall ein Überraschungsmeister. Damit hatte in der Mannschaft keiner gerechnet. Vor der Saison hatten wir nur gehofft, dass wir nicht unter die Räder kommen", betont Heckrath, der das Team seit dieser Saison als Spielertrainer betreut.

Zusätzlich konnte Heckrath dem Team als Akteur weiterhelfen, denn er verfügt über große Qualitäten. Im letzten Jahr bestritt er etwa mit der deutschen Unterwasserrugby-Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in Kolumbien. Heckrath und sein Mitspieler Hannes Buhl konnten das Team mit ihrer Erfahrung führen.

"Die Mannschaft konnte von uns profitieren, aber man kann natürlich nicht nur mit zwei Leuten in der Liga spielen. Das wäre eine freche Behauptung", räumte er ein. Außerdem konnten die Spieler die Vorgaben ihres Trainers immer gut umsetzen.

Zum Saison-Abschluss trifft Langenfeld morgen (21.15 Uhr, Stadtbad) auf die Krefelder. Anschließend wird sich der Aufsteiger eine Pause gönnen, ehe die Vorbereitung auf die nach den Schul-Herbstferien beginnende Saison folgt. Heckrath will den konditionellen Zustand seiner Mannschaft verbessern und noch einige starke Neuzugänge holen, um in der Bundesliga West erneut eine ordentliche Rolle zu spielen und mindestens den Klassenerhalt zu erreichen.

Darüber hinaus macht der SVL auch als Junioren-Landesleistungsstützpunkt von Nordrhein-Westfalen auf sich aufmerksam. Als Anerkennung erhielt der Verein zuletzt eine Plakette vom Landessportbund NRW. Das U21-Team trainiert mindestens an jedem zweiten Wochenende in wichtigen Bereichen wie etwa Technik und Kondition.

"Wir zeigen den Spielern auf, was es für Trainingsmöglichkeiten gibt. So leisten wir in Langenfeld Strukturarbeit", meint Klaus Dräger, der das Training leitet und zusätzlich für die U21-Nationalmannschaft verantwortlich ist. Einmal pro Jahr nimmt die Landes-Auswahl an einem bundesweiten Pokalwettbewerb teil, der stets gewonnen werden soll. Sowohl im Junioren- als auch im Seniorenbereich spielt der SVL also eine sehr gute Rolle. Demnächst auch in der Bundesliga.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelds Unterwasser-Rugbyteam spielt nun Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.