| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelds Volleyballer wollen Klasse halten

Langenfeld. Spielgemeinschaft mit der TSG Solingen startet mit Verstärkungen und Zuversicht in die Vorbereitung. Von Fabian Schmitt

Nach einer mehrwöchigen Pause hat die Volleyball-Spielgemeinschaft aus SG TSG Solingen II und SG Langenfeld die Vorbereitung aufgenommen. Schließlich soll es in der kommenden Verbandsliga-Saison 2015/2016 keine bösen Überraschungen gaben. "Wir hatten bisher das Training schleifen lassen", sagt Spielertrainer Mark Nahrstedt, "jetzt geht es los. Wir wollen nicht absteigen. Ich fürchte aber, dass es durch private und berufliche Dinge zu einer geringen Trainingsbeteiligung kommen kann." Dennoch macht der Spielertrainer einen motivierten Eindruck - weil der Volleyball seine große Leidenschaft ist.

Zuletzt konnte Nahrstedt aufgrund eines Knorpelschadens und eines Meniskusrisses mehrere Monate lang nicht aktiv mitwirken. Das war für die Mannschaft ein schmerzhafter Verlust, weil der Routinier normalerweise zu den wichtigsten Stützen gehört. Obwohl Nahrstedt wieder gesund ist, wird er nicht in die alte Rolle schlüpfen. "Im Moment fühlt sich alles gut an. Ich werde trotzdem demnächst nur in Notfällen einschreiten", meint der erfahrene Spielertrainer.

Die aktuellen Spieler scheinen mit ihrer Lage zufrieden zu sein, denn niemand verließ die Mannschaft. Darüber hinaus stehen der Außenangreifer Tomek Konik und der junge Libero Justin Wolff als interne Zugänge fest. Während Konik zuvor in Solingens dritter Mannschaft aktiv war, spielte Wolff in der Ersten der TSG. Langenfeld konnte bisher keine Talente aus der Jugend in die Verbandsliga-Truppe integrieren. Beim Meisterschafts-Start am 5. September (20 Uhr) beim Verberger TV werden sich die Verstärkungen aus Solingen erstmals behaupten müssen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelds Volleyballer wollen Klasse halten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.