| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelds Zweite mischt ganz vorne mit

Lokalsport: Langenfelds Zweite mischt ganz vorne mit
Da muss wieder mehr kommen: Trainer Olaf Schulz fand den Auftritt seines Teams nur mäßig begeisternd. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Der Handball-Verbandsligist überzeugte diesmal nicht, gewann aber bei der DJK Styrum mit 30:26.

Bisweilen kann einem Trainer nur das nackte Resultat Freude bereiten. Das traf jetzt auch auf Olaf Schulz zu, denn die Verbandsliga-Handballer der SG Langenfeld II (SGL) wussten trotz des 30:26 (14:15) bei der DJK Styrum 06 nicht zu überzeugen. "Das war Magerkost", fand Schulz, "vielleicht gehört es aber mal dazu, sich nach so einer Partie neu zu besinnen." Die vorherigen drei Saisonspiele hatte Langenfeld ebenfalls gewonnen - nach deutlich bessere Leistungen. "Wir hätten uns nicht über die erste Niederlage beschweren können und der Aufstieg ist nicht das Ziel", betonte Schulz. Im Moment liegt die SGL allerdings mit 8:0 Zählern auf Platz eins - vor Unitas Haan II (ebenfalls 8:0), der MTG Horst Essen und dem TV Ratingen (alle 6:2). Und natürlich freut sich die SGL trotzdem, dass sie oben mitmischt.

In Styrum fehlten Julian Schulz (Schulterverletzung) und Alex Klimke (Rückenprobleme), die eventuell noch lange ausfallen. Darüber hinaus mussten auch Tobias Justen (gesundheitliche Probleme) und Christian Pake (Urlaub) passen. "Wir müssen die Verantwortung ab sofort besser verteilen", forderte Trainer Schulz, der trotz aller Probleme 14 Spieler dabei hatte.

Die Hausherren wirkten zunächst präsenter und erarbeiteten sich so ein 5:2 (7.). Schulz: "Wir waren nicht konzentriert und haben zu viel gemeckert." Langenfeld reagierte immerhin kämpferisch stark und glich zum 10:10 (19.) aus. Dennoch nahmen die Hausherren eine knappe 15:14-Führung mit in die Pause.

Im zweiten Durchgang wirkten die Langenfelder wacher und es gab weniger technische Fehler. Außerdem arbeiteten sie in der Defensive viel besser. Nach dem Treffer von Matthias Herff führte die SGL sogar mit 18:16 (37.), doch Styrum konnte das Blatt noch einmal wenden - 23:24 (50.). In der Schlussphase setzte die SGL dann aber die entscheidenden Akzente zum 30:26.

Am Samstag (17 Uhr, Halle Konrad-Adenauer-Gymnasium) erwartet Langenfeld den Zehnten Cronenberger TG (2:6 Punkte). "Wir müssen unbedingt eine Schippe drauflegen", fordert Langenfelds Coach. Dass sein Team durch einen Sieg die Tabellenführung verteidigen kann, sei allerdings lediglich ein ein angenehmer Neben-Effekt.

SG Langenfeld II: Hanke, Motz - Fischer, Voß (1), Kolletzko (7), Herff (6), Schlossmacher (6), Artmann, Schlösser, Majeres (3), Raschke (2), Guggenmos (1), Nelte (4), Ißling (1).

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelds Zweite mischt ganz vorne mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.