| 00.00 Uhr

Lokalsport
Langenfelds Zweite setzt Aufwärtstrend fort

Langenfeld. Handball-Verbandsligist holt mit 29:27 gegen SG TuRa Altendorf den dritten Sieg hintereinander.

Auf die Tabelle blickt Olaf Schulz nicht mehr. Die SG Langenfeld II (SGL) liegt ja auch in der Handball-Verbandsliga als Siebter mit 19:19 Punkten jenseits von Gut und Böse. "Das Thema Klassenerhalt ist durch", stellt der Langenfelder Trainer fest. Am Anfang des Jahres hatte er von seinem Team immer wieder die nötige Konzentration mit dem Blick auf einen möglichst sicheren Ausgang der Saison 2016/2017 gefordert.

Jetzt ist bei der SGL endgültig Entspannung eingekehrt und der 29:27 (14:11)-Erfolg über den Vorletzten SG TuRa Altendorf war der dritte Sieg hintereinander. Der Abstand zum ersten Abstiegsplatz, auf dem unverändert der Gegner aus steht, beträgt beruhigende zwölf Punkte. Schulz: "Da müssen wir uns keine Sorgen mehr machen."

Umso beeindruckender war für den Coach, dass die durch eine gute Teamleistung überzeugende SGL trotz erkennbarer Startschwierigkeiten insgesamt einen beherzten Auftritt zeigte. Nach dem 3:6-Rückstand (11.) drehte Langenfeld den Spieß bis zur Pause um und behielt die Partie im Griff. Die Gäste kamen nur noch einmal heran - beim Stande von 18:18 (43.) nach dem Seitenwechsel. "Es war ein verdienter, aber hart umkämpfter Sieg", fand Schulz, "Essen war sehr kampfstark. Wir haben dagegengehalten."

Der Trainer erkennt allmählich eine Entwicklung seiner Mannschaft - und ist sehr zufrieden damit. Nach einem holprigen Auftakt im Jahr 2017 konnte die SGL in den vergangenen Partien ihre Pflicht erfüllen - und sie zeigte die zuvor vermisste Konstanz. "Das tut uns sehr gut und hilft natürlich auch im Training", betont Schulz. Er macht kein Geheimnis daraus, den Rest der aktuellen Saison als echte Vorbereitung für die kommende Saison zu sehen. Dabei will Langenfeld jedoch die weiteren Partien im Endspurt der aktuellen Serie auf keinen Fall wegschenken.

Das gilt dann natürlich bereits für die Aufgabe am kommenden Sonntag (17 Uhr) beim Fünften HSV Dümpten - der zweifellos ein anderes Kaliber als die vergangenen Kontrahenten aus der unteren Tabellenregion ist. Weil das Duell mit Dümpten in der Hinrunde eine Heimniederlage brachte (24:28), hat die SGL trotzdem noch eine Rechnung zu begleichen. Trainer Schulz wird in Mülheim vermutlich sehr gespannt beobachten, ob sich der Langenfelder Aufwärtstrend weiter fortsetzt.

SG Langenfeld II: Müller, Riebau - Schulz (1/1), Guggenmos (7/1), Schlossmacher (3), Pake (1), Hambrock (8), Majeres (6), Raschke, Fischer, Ißling (3).

(mol-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Langenfelds Zweite setzt Aufwärtstrend fort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.