| 00.00 Uhr

Lokalsport
Last-Minute-Tore retten Berghausen

Exklusiv | Langenfeld. Der schwache Fußball-Bezirksligist machte aus dem 1:3 ein 3:3 gegen Lintorf.

Für unterhaltsam hielt er den Auftritt trotz der vielen Tore nicht. Siegfried Lehnert, der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen, war vielmehr nach dem 3:3 (1:3) gegen den Abstiegskandidaten Rot-Weiß Lintorf äußerst unzufrieden. Er wertete die Pertie als "eins unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison". Ausläser dafür war erstaunlicherweise das frühe 1:0 (8.) für den SSV durch Florian Franke. Danach stellten die Gastgeber das Fußballspielen beinahe vollständig ein. "Kein Kampf, keine Emotion, keine Laufbereitschaft - im Grunde haben wir alles vermissen lassen", meinte Lehnert.

Lintorf gelang schnell der 1:1-Ausgleich (11.) und Berghausen ließ sich fortan immer wieder den Schneid abkaufen. Nach dem 1:2 (29.) und 1:3 (43.) sah es für den SSV zur Pause sogar nach einem Debakel aus, doch im zweiten Durchgang stand die Defensive besser. Durch einen Platzverweis gegen Lintorf (72.) entstanden neue Räume, die Berghausen zunächst jedoch nicht so recht zu nutzen wusste - bis Lehnert im A-Jugendpsieler Marius Lindemann neuen Schwung für die Offensive einwechselte.

Trotzdem dauerte es lange, ehe sich die Überzahl auch im Ergebnis ausdrückte. Nach einer Spielverlagerung auf die rechte Seite gelang Sebastian Claus mit einem schönen Schuss von der Strafraumgrenze aus das 2:3 (90.+1), ehe Lindemann ein feines Dribbling mit einem 18-Meter-Schuss in den rechten Winkel abschloss (90.+2.). "Am Ende können wir über den Punkt sehr froh sein", urteilte Lehnert, "das Spiel war nichts für schwache Nerven."

(dora)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Last-Minute-Tore retten Berghausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.