| 00.00 Uhr

Lokalsport
Letztes Aufgebot des SSV rettet den Sieg ins Ziel

Lokalsport: Letztes Aufgebot des SSV rettet den Sieg ins Ziel
Vorwärtsgang: André Ogon (rechts) zeigte für Berghausen vor den Augen seines Trainers Siegfried Lehnert viel Zug zum Tor. FOTO: Ralph Matzerath
Langenfeld. Die Ausgangslage war für den Fußball-Bezirksligisten SSV Berghausen schwierig, denn er musste auf Robin Bastian, Markus Böwing, Robin Scholer, Jonas Hofmeier, Alexander Francke und Christian Lehnert verzichten. Trotzdem schaffte das Team von Trainer Siegfried Lehnert durch das 2:1 (2:0) über den DSV 04 Düsseldorf den dritten Sieg in Serie. "Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben. Wir haben mit dem letzten Aufgebot gespielt", sagt Lehnert, dessen Team bei zehn Punkten angekommen ist.

Der SSV kontrollierte das Geschehen zunächst und Düsseldorf hatte vor der Pause keine klare Chance. Eric Stephan scheiterte mit einem Kopfball (5.), ehe Robin Witt die Vorarbeit von Timo Kruse sehenswert zum 1:0 (25.) verwertete. Pech: Anschließend war die Partie vorbei für Kruse (26./Oberschenkelprobleme). Wenig später bereitete Witt, der sonst in der Abwehr zu Hause ist und diesmal im Mittelfeld glänzte, das 2:0 (30.) von André Ogon vor.

Zur zweiten Hälfte musste dann auch Stephan ausgewechselt werden (46./Übelkeit). Nach der großen Gelegenheit für Ogon (50.) verloren die Berghausener den Faden - und gerieten bei den lang nach vorne geschlagenen Bällen der Gäste immer wieder in Verlegenheit. Mit dem 1:2 (78.) kam Düsseldorf noch mal zurück in die Partie, aber der SSV brachte den knappen Vorsprung mit einer ordentlichen Portion Glück über die Zeit.

SSV: Wazakowski, Granholm, Franken, Schwidden, Witt, Tuncer (72. Lindemann), Demba, Kruse (26. Ametepe), Grutza, A. Ogon, Stephan (46. Haarmann).

(fas)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Letztes Aufgebot des SSV rettet den Sieg ins Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.