| 00.00 Uhr

Lokalsport
Longhorns sind nach Fehlstart sogar Letzter in der Football-Regionalliga

Langenfeld. Der Fehlstart der Langenfeld Longhorns in die neue Spielzeit der American-Football-Regionalliga ist nach dem 24:34 (0:26) bei Remscheid Amboss perfekt. Langenfeld hatte vor einer Woche schon die Auftaktpartie bei den Cologne Falcons verloren (19:27) und nach der zweiten Niederlage steht das Team um Headcoach Michael Hap jetzt erst einmal auf dem letzten Tabellenplatz. "Das war ein herber Rückschlag heute, aber wir sind stark genug, um uns da rauszukämpfen", erklärte Hap. Von Martin Römer

Sein Team verlor die Partie eindeutig in der ersten Halbzeit. Im ersten Viertel passierte zunächst nicht viel, doch anschließend fielen die Longhorns plötzlich völlig auseinander. In der Offensive funktionierte das Pass-Spiel um den neuen Quarterback Carsten Schumacher überhaupt nicht - und gleich dreimal fing Remscheid die Passversuche der Gäste ab. Weil die Langenfelder Defensive ebenfalls einen rabenschwarzen Tag erwischte, führten alle drei Ballverluste zu Touchdowns für die Hausherren.

"In der ersten Hälfte war das ein Kollektiv-Versagen in Offense und Defense. Da ist alles schiefgelaufen, was schieflaufen kann", urteilte Hap, der den 0:26-Rückstand selbst kaum glauben konnte.

Die Mannschaft zeigte immerhin eine Reaktion und wehrte sich. Langenfeld setzte jetzt vermehrt auf sein Laufspiel - mit Erfolg. Gleich der erste Spielzug brachte das 8:26, weil Runningback Daniel Berg nicht nur in die Remscheider Endzone kam, sondern auch noch zwei Extrapunkte einfuhr. Den folgenden Angriff der Remscheider konnten die Gäste abwehren - und plötzlich machte sich die Hoffnung breit, dass Langenfeld vielleicht in die Begegnung zurückfinden könnte. Das erwies sich jedoch direkt als Irrtum, weil die Longhorns das Spielgerät direkt nach dem Ballgewinn wieder verloren und Remscheid mit einem weiteren Touchdown entscheidend auf 32:8 davonzog.

Im letzten Viertel verkürzte Berg durch einen weiteren Touchdown und zwei Extrapunkte auf 16:32. Außerdem hielt jetzt die Defense auf der anderen Seite dicht. Dann kostete allerdings ein weiterer unnötiger Ballverlust viel Zeit, sodass der letzte Touchdown durch Florian Zuber nur das 24:32 brachte - was zu spät kam. "Hätten wir noch ein paar Minuten länger gespielt, wären wir vielleicht rangekommen", meinte Runningback Berg.

Mit 0:4 Punkten bleiben die Longhorns zumindest bis zum nächsten Spiel am 30. April bei den Solingen Paladins das Schlusslicht. Während die Auftakt-Niederlage gegen starke Kölner zu verkraften war, ist die Pleite in Remscheid doppelt bitter - weil Langenfeld als klarer Favorit angetreten war und die Punkte fest eingeplant hatte. "Diese Situation hatten wir seit zig Jahren nicht mehr", sagte Headcoach Hap, "aber die Longhorns sind bekannt dafür, dass sie gerade in schwierigen Zeiten zusammenstehen und gemeinsam da unten rauskommen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Longhorns sind nach Fehlstart sogar Letzter in der Football-Regionalliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.