| 00.00 Uhr

Lokalsport
Longhorns sind sicher - und bleiben hungrig

Lokalsport: Longhorns sind sicher - und bleiben hungrig
In die Zange genommen: Gegen Potsdam sind Reine Weile (mit Ball) und die Longhorns eigentlich chancenlos. FOTO: Matzerath
Langenfeld. Absteigen kann der Football-Zweitligist nicht mehr - doch jetzt will man für eine Überraschung beim Spitzenreiter sorgen. Von Martin Römer

Was eigentlich schon allen klar war, ist jetzt auch rechnerisch nicht mehr anders hinzubiegen: Die Langenfeld Longhorns werden auch in der kommenden Saison in der 2. Football-Bundesliga (GFL2) spielen. Seit dem letzten Wochenende ist der Klassenerhalt des Aufsteigers auch mathematisch in trockenen Tüchern. "Wir haben uns schon gefreut, dass es jetzt auch rechnerisch klar ist, aber, um ehrlich zu sein, waren wir schon vorher fest davon überzeugt, dass das klappen sollte. Von daher gab es jetzt bei uns keine Riesenparty", erklärt Longhorns-Kapitän Daniel Berg.

Ausschlaggebend für den perfekt gemachten Klassenerhalt war der klare 24:0-Sieg der Rostock Griffins gegen den Tabellenvorletzten Essen Assindia Cardinals, der aber gleichzeitig dafür sorgte, dass die Hanseaten im Klassement trotz Punktgleichheit (beide 12:10) wegen des gewonnenen direkten Vergleichs wieder an den Longhorns vorbeizogen und jetzt Dritter sind.

Inwiefern die Langenfelder dies am kommenden Wochenende wieder ändern können, bleibt abzuwarten, schließlich gastiert die Mannschaft von Headcoach Michael Hap am Samstag beim ungeschlagenen Tabellenführer Potsdam Royals (16.30 Uhr). "Natürlich wollen wir die restlichen drei Spiele nach Möglichkeit gewinnen, aber gegen Potsdam haben wir eigentlich kaum eine Chance", sagt Headcoach Hap. Die Royals schlugen am vergangenen Wochenende mit einem 30:7-Erfolg bei den Düsseldorf Panthern den einzig verbliebenen Verfolger und kamen damit dem Aufstieg in die GFL einen großen Schritt näher. "Wir rechnen uns gegen Potsdam nicht unbedingt etwas aus, aber wir können völlig befreit aufspielen, weil wir gar nichts mehr zu verlieren haben. Potsdam hingegen darf sich eigentlich weiterhin keinen Ausrutscher mehr erlauben und gleichzeitig wollen sie vielleicht schon einige ihrer Starter mit Blick auf die anstehenden Relegationsspiele gegen den Letzten der GFL schonen", sagt Berg.

Für den Runningback ist die Saison damit aber noch lange nicht beendet, schließlich stehen die Chancen auf Platz drei weiterhin gut für die Longhorns. Nach der Partie in Potsdam stehen für die Langenfelder noch die Aufgabe bei den Paderborn Dolphins (27. August) und das abschließende Heimspiel gegen die Essen Assindia Cardinals (3. September) auf dem Plan. "Wir konzentrieren uns vor allem auf die beiden letzten Spiele. Die wollen wir auf jeden Fall gewinnen, das ist unser klares Ziel, weil wir noch Bock auf den dritten Platz haben. Wenn wir den auch noch erreichen sollten, können wir richtig zufrieden sein, dann haben wir eine richtig erfolgreiche Saison gespielt", sagt Berg.

Auch wenn die Saison durch den nun auch rechnerisch perfekten Klassenerhalt für die Langenfelder schon jetzt eine außergewöhnlich Gute ist, bleiben die Longhorns weiterhin hungrig.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Longhorns sind sicher - und bleiben hungrig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.