| 00.00 Uhr

Lokalsport
Longhorns verpassen den dritten Platz

Lokalsport: Longhorns verpassen den dritten Platz
Carlo Zimmermann erzielte den zweiten Touchdown für die Langenfelder. FOTO: Matzerath
Langenfeld. Der Football-Zweitligist verliert bei den Paderborn Dolphins im letzten Viertel deutlich - 31:47. Von Martin Römer

Das Hinspiel gegen die Paderborn Dolphins lief für den Football-Zweitligisten Langenfeld Longhorns besser als das Rückspiel. Hatte sich der Aufsteiger Ende April am ersten Spieltag noch klar und deutlich mit 57:27 gegen die Ostwestfalen durchgesetzt, gab es nun am Sonntag im Rückspiel in Paderborn für die Longhorns nichts zu holen - 31:47 (12:14). "Die Niederlage ist am Ende ein bisschen unglücklich, denn im Prinzip war es ein offener Schlagabtausch. Wir waren eigentlich ganz gut drauf, aber Paderborn eben auch. Mit dem Hinspiel war es jedenfalls wie erwartet nicht zu vergleichen, die Karten waren neu gemischt", erklärte Longhorns-Kapitän Daniel Berg.

Beide Teams hatten schon vor dem direkten Duell den Klassenerhalt sicher und konnten die Partie dementsprechend befreit angehen. Langenfeld schielte allerdings mit einem Auge noch auf den dritten Tabellenplatz und hätte dafür in Paderborn einen Sieg benötigt. Die Partie ging dann auch ganz gut los für die Longhorns, denn gleich mit dem ersten Angriff schaffte es das Team von Headcoach Michael Hap auf die Anzeigetafel. Langenfelds Quarterback Joey Sanchez fand nahe der gegnerischen Endzone keine Anspielstation und legte die fehlenden Meter kurzerhand selbst zurück. Weil der anschließende Extraversuch von der Dolphins-Defensive geblockt wurde, gingen die Langenfelder allerdings nur mit 6:0 in Führung. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels drehten die Hausherren die Partie aber mit zwei Touchdowns inklusive Extrapunkten und lagen danach mit 14:6 in Front. Carlo Zimmermann schaffte es auf der Gegenseite ebenfalls in die Endzone und verkürzte auf 12:14. Diesmal versuchten es die Longhorns mit einer Two-Point-Conversion, die aber ebenfalls misslang, sodass es auch für den zweiten Langenfelder Touchdown keine Zusatzpunkte gab.

Nach der Pause nahm die Partie richtig Fahrt auf: Zunächst gingen die Gäste wieder mit 18:14 in Führung, doch auch den Touchdown von Kevin Mros wussten die Longhorns nicht zu veredeln - wieder scheiterte der Versuch einer Two-Point-Conversion. Der nächste Touchdown gelang den Dolphins, die die Partie damit zum 21:18 drehten, doch erneut hatten die Langenfelder die richtige Antwort parat: Wieder rannte Quarterback Sanchez in die Paderborner Endzone und diesmal war auch der Extraversuch von Timo Laveglia gut - 25:21. Das letzte Ausrufezeichen im dritten Viertel setzten allerdings erneut die Hausherren, die damit vor dem letzten Spielabschnitt mit 27:25 in Front lagen. "Beide Offensiven waren heute für die Verteidigungsreihen schwer aufzuhalten", fand Berg, der das vierte Viertel mit einem Touchdown zum 31:27 einläutete. Im Anschluss daran schickte sich Paderborn aber nun an, die Partie zu entscheiden: Mit zwei Touchdowns in Folge zogen die Dolphins auf 41:31 davon und als kurz vor Schluss auch noch ein angetäuschter Fieldgoal-Versuch zu einem weiteren Touchdown zum 47:31 führte, mussten sich die Langenfelder endgültig geschlagen geben. Damit geht es für die Longhorns am letzten Spieltag gegen die bereits als Absteiger feststehenden Essen Assindia Cardinals am kommenden Wochenende nur noch darum, den Vierten Platz zu verteidigen. Platz drei ist für den Aufsteiger (12:14) wegen des verlorenen direkten Vergleichs gegen die Rostock Griffins (14:14) außer Reichweite, auf Platz fünf sitzt den Longhorns jetzt aber Paderborn im Nacken (11:15).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Longhorns verpassen den dritten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.