| 00.00 Uhr

Lokalsport
Merle Barth steht vor Rückkehr ins Team

Leverkusen. Morgen gastieren die Frauenfußballerinnen von Bayer 04 in der 2. Bundesliga Süd bei der Reserve des FC Bayern München. Während Merle Barth ihr Comeback geben könnte, fällt Madeline Gier aus.

Durch die Länderspielpause blieben Bayers Fußballerinnen immerhin zwei Wochen, um die erste Niederlage in der Zweiten Liga zu verdauen. Morgen tritt das Team von Trainerin Verena Hagedorn bei der Zweitvertretung des FC Bayern an. Anstoß ist um 11 Uhr. Wie schon die Reserve der TSG Hoffenheim zählen auch die Münchnerinnen zur Spitzengruppe der Zweiten Liga. Hagedorn freut sich auf die Partie und sagt: "Das wird eine echte Standortbestimmung."

Vielleicht lässt sich morgen Abend schon eine Tendenz erkennen, ob Bayer 04 sich wirklich zurecht Hoffnungen auf den Aufstieg gemacht hat, oder ob dieses Ziel nicht doch ein Jahr zu früh gesteckt wurde. Bei einer zweiten Niederlage wäre der Anschluss an die Tabellenspitze erst einmal abgerissen - bei einem Sieg wäre Leverkusen vor der anschließenden Partie bei Liga-Primus Saarbrücken wieder mit in der Verlosung.

Personell gibt es zumindest eine erfreuliche Nachricht. Die 23-jährige Merle Barth steht vor ihrer Rückkehr in die Mannschaft. Dafür hat sich zusätzlich zu den Langzeitverletzten auch noch Madeline Gier abgemeldet, die an einem Infekt leidet. Während der Ligapause mussten wegen Abstellungen zu ihren Nationalmannschaften auch Henrietta Csiszar (Ungarn) und Mattea Bosnjak (Kroatien) aussetzen. Auf dem Programm wurde in den Übungseinheiten vor allem an den Defiziten aus dem Hoffenheim-Spiel, das 2:4 verloren ging, gearbeitet.

"Da hat es vor allem an der Passgenauigkeit gehapert. Deshalb haben wir daran gezielt gearbeitet", sagt Hagedorn.

(TK)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Merle Barth steht vor Rückkehr ins Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.