| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim behält seine weiße Weste

Monheim. Der Aufsteiger zur Fußball-Landesliga gewann beim SC Union Nettetal mit 2:0. Von Martin Römer

Der FC Monheim (FCM) marschiert unbeirrt weiter, denn beim SC Union Nettetal holte der Aufsteiger in die Fußball-Landesliga mit einem klaren 2:0 (1:0) im vierten Spiel den vierten Sieg - und er ist damit weiterhin die einzige Mannschaft, die noch keinen Gegentreffer hinnehmen musste. "Das war ein total verdienter Sieg. Man kann den Jungs nur ein Kompliment machen", sagte Trainer Dennis Ruess. Ein Baustein für den bisherigen Saisonverlauf ist mit Sicherheit auch die Tatsache, dass beinahe alle Spieler fit und gesund sind. Das Trainerteam um Ruess und Manuel Windges konnte deshalb in Nettetal dasselbe Personal aufbieten wie an den ersten drei Spieltagen.

Der FCM zeigte sich in Nettetal wieder von Beginn an gut abgestimmt und sehr selbstbewusst. Die frühe Führung ließ Monheims Zuversicht dann noch einmal steigen. Rechtsaußen Karim Afkir erkämpfte sich den Ball auf dem Flügel und fand in der Mitte Philipp Hombach, der am zweiten Pfosten wartete - 1:0 (8.). Die Gäste blieben am Drücker und nach 24 Minuten traf Afkir, doch der Treffer fand keine Anerkennung - weil eine Abseitsstellung vorgelegen haben soll. Gegen defensiv teilweise überforderte Gastgeber hätte Monheim schon vor der Pause erhöhen können, doch Hombach (30.) und Dejan Lekic (36.) verwerteten ihre Gelegenheiten nicht.

Direkt nach dem Wieder-Anpfiff deutete Nettetal seine spielerischen Möglichkeiten wenigstens kurz an und beschäftigte die Monheimer Defensive für einige Minuten - ohne dabei große Chancen zu erarbeiten. Spätestens mit dem 2:0 war diese kurze Drangphase der Gastgeber auch zu Ende. Afkir setzte sich mal wieder auf der rechten Seite durch und bediente mit einer perfekten Hereingabe den Kollegen Dejan Lekic - 2:0 (55.).

Ein Aufbäumen der Gastgeber fand nicht statt und Monheim behielt jederzeit die Kontrolle. Bei Chancen für Hombach (79.) und den eingewechselten Benjamin Wadenpohl (88.) war der FCM dem 3:0 sogar näher als Nettetal dem Anschlusstreffer. "Man konnte das Potenzial von Nettetal erkennen, aber wir haben es nicht zur Entfaltung kommen lassen. Wir standen wirklich sehr kompakt und die Jungs, die nachher reinkamen, haben sich nahtlos eingefügt. Was die Mannschaft leistet, macht schon ein bisschen stolz", betonte Ruess.

Für die Tabellenführung reicht die famose Startbilanz des FCM trotzdem nicht, denn im FSV Vohwinkel hat ein weiterer Aufsteiger bislang ebenfalls zwölf Punkte und eine weiße Weste. Das Torverhältnis der Wuppertaler (15:5) ist knapp besser als das der Monheimer (9:0).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim behält seine weiße Weste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.