| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim gewinnt auch das vorletzte Testspiel

Monheim. Der Fußball-Oberligist schlägt auch den "Klassenkameraden" FC Pesch und spielt nun gegen Bergisch Gladbach

Die letzten drei Testspiele absolvierte der 1. FC Monheim (FCM) gegen Mannschaften, die sich ungefähr auf dem Niveau bewegen sollten wie die Gegner in der anstehenden Oberliga-Saison. Nach dem 2:2-Unentschieden gegen Fortuna Köln II und dem 2:0-Sieg über den TuS Ennepetal setzt sich der FCM auch gegen den Mittelrheinligisten FC Pesch mit 1:0 (0:0) durch. "Wir haben jetzt zwei der letzten drei Partien gewonnen, ich hätte nichts dagegen, wenn das in der Meisterschaft auch so läuft", scherzte FCM-Coach Dennies Ruess, "aber natürlich sind Testspiele mit denen in der Meisterschaft nicht vergleichbar."

Gegen die Kölner, die für den durch Verletzungen arg gebeutelten planmäßigen Gegner SV Schlebusch eingesprungen waren, probierte der Trainer noch einmal einige neue Möglichkeiten aus und machte sich bei der Aufstellung auch schon Gedanken in Sachen Belastungssteuerung. "Wir haben noch einmal die ganze Breite unseres Kaders ausgenutzt, haben auf bestimmten Positionen auch noch einmal andere Pärchen ausprobiert. Das haben wir auch bewusst so gemacht, gerade im Hinblick auf die direkt anstehende englische Woche nach Saisonstart", sagte Ruess.

Insgesamt war der Monheimer Coach mit dem vorletzten Testspiel zufrieden. Der FCM hatte immer wieder gute Momente in der Offensive und erspielte sich durch schöne Ballstafetten auch einige Torchancen. Hinten stand am Ende wie schon gegen Ennepetal die Null, auch wenn sich im Aufbauspiel noch der ein oder andere Fehler einschlich. Gleich nach zwei Minuten hatte Eray Bastas die erste Riesengelegenheit für die Hausherren, zielte nach Vorarbeit von Dejan Lekic aber daneben. "Das darf uns in der Meisterschaft dann nicht mehr passieren. So ein frühes Tor kann ein wichtiger Türöffner sein", sagte Ruess. Nach dem Seitenwechsel gelang Samir Al Khabbachi das Tor des Tages: Nach einer Flanke von Bastas war der Neuzugang vom FC Leverkusen am langen Pfosten zur Stelle und drückte das Leder mit dem Kopf über die Linie - 1:0 (59.). Am Ende hätten Al Khabbachi (65.), Bastas (71.) und Yannic Intven mit einem Fernschuss (75.) das Ergebnis sogar noch höher gestalten können.

Aus dem vom Trainerteam bestimmten Mannschaftsrat wählten die Spieler Innenverteidiger Alexander Karachristos zum Spielführer, seine Vertreter sind Patrick Becker und Yannic Intven. "Wir sehen das in etwa so wie bei uns im Trainerteam. Am Ende muss einer den Hut aufhaben, aber prinzipiell ist das unter den dreien eine flache Hierarchie. Die drei sind diejenigen, die die Richtung angeben und unsere Ansprechpartner", erklärt Ruess.

Heute wird wohl Karachristos die Binde tragen sein, wenn der FCM den Mittelrheinligisten SV Bergisch Gladbach 09 im Monheimer Rheinstadion empfängt (14 Uhr). Im Anschluss an diesen Test wird die Mannschaft sich gemeinsam in Richtung Köln begeben, wo der Abend bei Früh am Dom gemeinsam mit einigen Fans begonnen und später wohl auch noch in die umliegenden Tanzetablissements verlagert wird.

FCM: Kultscher, Al Khabbachi, Kreis (46. Nolte), Rozic, Nosel (46. Weniger), Becker (46. Intven), Funke, Afkir, Gergery (46. Schütz), Lekic (46. Atar), Bastas (78. Hara)

(mroe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim gewinnt auch das vorletzte Testspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.