| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim kontrolliert das Derby ohne Mühe

Monheim/Langenfeld. Der Fußball-Bezirksligist steht nach dem 2:0-Erfolg über den GSV im Viertelfinale des Kreispokals. Von Fabian Schmitt

Der Fußball-Bezirksligist FC Monheim (FCM) wurde in der dritten Runde des Kreispokals seiner Favoritenrolle gerecht, denn er gewann gegen den Kreisligisten GSV Langenfeld verdient mit 2:0 (2:0). Um den Ersatzspielern mehr Praxis geben zu können, veränderte das Trainerduo Manuel Windges/Dennis Ruess sein Team im Vergleich zur Bezirksliga-Partie gegen den Lohausener SV (4:1) auf neun Positionen. "Heute haben wir einen Pflichtsieg eingefahren und unsere Leistung war unter dem Strich okay", urteilte Ruess.

Nach der Vorarbeit von Lukas Sczyrba erzielte Marvin Klein bereits in der achten Minute die 1:0-Führung für den Bezirksliga-Tabellenführer Monheim, bevor Benjamin Wadenpohl wenig später bereits auf 2:0 (22.) erhöhte. "Beide Tore können wir besser verteidigen", monierte Klaus Rubröder, der beim GSV gemeinsam mit Maik Herr das Trainer-Gespann bildet.

Im zweiten Durchgang trat der Außenseiter mutiger auf, doch er konnte sich keine gefährlichen Torchancen herausarbeiten. Auf der anderen Seite spielten die Gastgeber ihre Angriffe nicht konsequent genug aus, sodass sich das Ergebnis für den Rest der Partie in Grenzen hielt. Rubröder nahm die nicht überraschende Niederlage gelassen: "Wir haben das Spiel von vornherein als Trainingseinheit gesehen." In der Kreisliga A steht der abstiegsgefährdete GSV (Platz 16/vier Punkte) aber unter Zugzwang.

FC Monheim: Ben Omar, Göbel, Karachristos (73. Rozic), Becker (66. Freitag), Hombach, Lukas Sczyrba, Wadenpohl, Klein, Zerwas, Grober, Okereke.

GSV Langenfeld: Carla, Siekmann, Tasoluk (59. Tekdemir), Marx (46. Ndiaye), Franz, Stifani, Dikisci, Gonschior, Müller (46. Wiechoczek), Marcel Bourscheidt, Azzouzi.

Tore: 1:0 (8.) Marvin Klein, 2:0 (22.) Benjamin Wadenpohl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim kontrolliert das Derby ohne Mühe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.