| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim macht sich keine Illusionen mehr

Monheim. Der Fußball-Landesligist weiß, dass er den Kampf um den Oberliga-Aufstieg eigentlich verloren hat. Von Martin Römer

Die Landesliga-Fußballer des FC Monheim (FCM) mussten den Kontakt zum Spitzentrio nach dem unnötigen 1:2 gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Viersen abreißen lassen. Die Monheimer liegen jetzt mit 55 Zählern als Vierter jeweils fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter FSV Vohwinkel-Wuppertal und dem Zweiten DSC 99 Düsseldorf (beide 60) sowie vier Zähler hinter dem Dritten SC Velbert (59.). Deshalb gehört der FCM vorerst nicht mehr zum Kreis der Kandidaten für den Sprung in die Oberliga. Schon nach den drei Spielen in Folge ohne Sieg gegen den TSV Meerbusch II (1:1), den DSC (2:3) und den TSV Bayer Dormagen (2:2) war Ende März klar, dass es für im Aufstiegskampf schwierig werden würde. "Da waren wir bereits an einem Punkt, an dem wir uns eigentlich keine Ausrutscher mehr erlauben durften. Wir müssen uns keine Illusionen mehr machen und brauchen nicht auf die anderen zu gucken. Wir wollen eine gute Saison bestmöglich zu Ende spielen, sodass wir uns nichts vorwerfen müssen", sagt Trainer Dennis Ruess.

Bei der Niederlage gegen Viersen zeigte sich erneut eine Monheimer Eigenschaft, die in dieser Spielzeit bereits einige Punkte gekostet hat. Die Mannschaft wollte kurz vor Schluss zu viel und stand dann ganz mit leeren Händen da, weil sie ausgekontert wurde. "Wir werden in gewissen Spielen zu schnell zu ungeduldig. Dieser Ehrgeiz, jedes Spiel gewinnen zu wollen, ist ja im Grunde keine schlechte Eigenschaft, aber wir müssen geduldig und sachlich bleiben. Als Aufsteiger musst du dich vielleicht einfach mal mit einem Punkt zufriedengeben. Da müssen wir einen Reifeprozess durchmachen", findet Ruess.

Ein weiterer Beleg für den hohen Siegeswillen bot die Partie der Hinrunde gegen den VdS Nievenheim, bei dem die Monheimer am Sonntag (15 Uhr) antreten. Der FCM spielte damals in Unterzahl, nachdem sich Patrick Becker in der 60. Minute eine Gelb-Rote Karte eingehandelt hatte, drängte beim Stande von 0:0 aber weiter auf den entscheidenden Treffer. Dieses Tor fiel jedoch auf der anderen Seite, Nievenheim gewann ziemlich spät mit 1:0 (83.).

Nun hat Monheim die Chance, seine Ausgangslage in einer weiteren englischen Woche doch wieder zu verbessern. Nach der bevorstehenden Partie beim Neunten Nievenheim empfängt der FCM am 3. Mai (19.30 Uhr) die SpVg. Odenkirchen (Rang 15) und am 7. Mai (15 Uhr) den Zehnten VSF Amern. Ruess: "Gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte ist es jetzt schwieriger als gegen Teams, für die es um nichts mehr geht. Die gefährdeten Gegner kämpfen alle ums Überleben. Auf uns warten sehr unangenehme Aufgaben."

(mroe)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim macht sich keine Illusionen mehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.