| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim spielt gut - und verliert doch

Lokalsport: Monheim spielt gut - und verliert doch
Das gibt es doch nicht! Dejan Lekic hätte in der ersten Minute fast das 1:0 erzielt, ging aber leer aus - wie alle Monheimer. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der Aufsteiger musste in der Fußball-Oberliga gegen den VfB Speldorf eine schmerzhafte 0:2-Niederlage hinnehmen. Trainer Dennis Ruess fand die Leistung trotzdem sehr anständig. Philip Lehnert zeigte ein vielversprechendes Debüt. Von Martin Römer

Nun hat auch die bisher weiße Heim-Weste einen ersten Fleck bekommen. Nach zuvor vier Siegen in vier Spielen im Rheinstadion unterlag der Oberliga-Aufsteiger FC Monheim (FCM) dem VfB Homberg zu Hause trotz einer guten Leistung am Ende mit 0:2 (0:1). "Mit dem Ergebnis bin ich natürlich nicht einverstanden, aber ich kann generell nicht meckern, weil wir ein richtig gutes Spiel gemacht haben", erklärte FCM-Coach Dennis Ruess.

Vor der Partie hatten sich die Befürchtungen zum Ausfall von Alexander Karachristos bestätigt, denn der verletzte Kapitän konnte tatsächlich nicht mitwirken. Luca Rozic musste ihn im Abwehrzentrum vertreten. Johannes Kultscher rückte für den an der Rippe verletzten Sebastian Semper wieder zwischen die Pfosten und Neuzugang Philip Lehnert gab sein Debüt für den FCM. Der von TuRU Düsseldorf geholte Mittelfeldmann war nach langwierigen Beschwerden am Sprunggelenk erst am vergangenen Donnerstag ins Mannschaftstraining eingestiegen. Dann deutete er bereits an, wie wertvoll er für Monheim werden könnte. "Seine Rückkehr hat uns gutgetan", fand Ruess, der zudem Dejan Lekic und Ayhan Atar in die Startelf beordert hatte.

Gleich in der ersten Minute wäre ein Traumstart drin gewesen. Dejan Lekic ließ sich jedoch vor dem Tor zu weit abdrängen und brachte den Ball deshalb nicht im Gehäuse unter (1.). Auf der anderen Seite waren die Gäste aus Homberg konsequenter: Nach einem weiten Diagonalball brachte sich Dennis Wibbe mit einer schönen Ball-Annahme in Schussposition und versenkte das Spielgerät im langen Eck - 0:1 (7.).

Monheim ließ sich vom Rückstand nicht groß beirren und war in der Folge gegen vor allem auf lang geschlagene Bälle fokussierten Gäste die bestimmende Mannschaft - ohne dabei viel Gefahr zu entfachen. Vor der Pause war lediglich Atar nah dran am Ausgleich, doch sein Kopfball nach einer Flanke von Chris Lange ging drüber (36.).

Nach dem Wechsel hatte das Monheimer Offensivspiel mehr Zug zum Tor. Lehnert bediente den eingelaufenen Lekic, der etwas zu früh abschloss und scheiterte (57.). Die nächste gute Gelegenheit vergab Karim Afkir (59.) und bei Lekic'Flugkopfball hatte das Schiedsrichtergespann eine Abseitsstellung gesehen (65.).

Bitter für die Hausherren: Mitten hinein in ihre Drangphase verpassten die Homberger den Hausherren mit dem 0:2 (67.) einen herben Nackenschlag. Und als kurz darauf Rechtsverteidiger Gordon Weniger für eine Grätsche an der Mittellinie die Rote Karte sah (72.), schien die Partie gelaufen zu sein. Der FCM ließ sich allerdings nicht hängen, was Trainer Ruess besonders freute: "Wir waren trotz 0:2-Rückstandes und Unterzahl weiterhin richtig gut drin im Spiel. Das war von der Moral her schon stark."

Kurz vor Schluss wäre der FCM beinahe noch einmal herangekommen, aber die abgefälschte Flanke von Afkir landete an der Latte (86.). "Die zweite Halbzeit war heute mit das Beste, was wir in dieser Spielzeit gespielt haben. Am Ende ist das Ergebnis das Einzige, was nicht passt", urteilte Ruess. In der sehr ausgeglichenen Tabelle fiel der FCM durch die Niederlage auf Platz neun zurück (16 Punkte).

FCM: Kultscher, Weniger, Intven, Rozic, Lange, Becker, Schütz, Lehnert (75. Agrusa), Lekic (68. Hombach), Afkir, Atar (83. Bastas).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim spielt gut - und verliert doch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.