| 00.00 Uhr

Lokalsport
Monheim zerlegt SG Kaarst im Testspiel

Lokalsport: Monheim zerlegt SG Kaarst im Testspiel
Hara Kenta (r.) spielte eine Halbzeit für Monheim - und ließ sich nur schwer vom Ball trennen. FOTO: Ralph Matzerath
Monheim. Der Aufsteiger in die Fußball-Oberliga schlägt den Bezirksligisten deutlich 6:1 - und hadert dennoch mit der Chancenverwertung. Von Martin Römer

Der Oberliga-Aufsteiger 1. FC Monheim (FCM) setzte sich im Testspiel gegen die SG Kaarst aus der Bezirksliga zuhause deutlich mit 6:1 (2:1) durch und scheint drei Wochen vor dem Ligaauftakt gegen Ratingen 04/19 (12. August) auf einem guten Weg zu sein. "Wir sind mit dem Spiel sehr zufrieden. Die Jungs haben die Vorgaben sehr gut umgesetzt, auch wenn wir am Anfang kleine Schwierigkeiten hatten", sagte Monheims Co-Trainer Andre Maczkowiak, der gemeinsam mit Bastian Jensterle gegen Kaarst die Verantwortung inne hatte, weil Trainer Dennis Ruess im Urlaub weilte.

Die anfänglichen Probleme erklärten sich vor allem durch ein kleines Experiment im Spielsystem: Anstatt des eingespielten 4-2-3-1 agierte Monheim am Sonntag in einem klassischen 4-4-2 mit Mittelfeldraute. Dabei offenbarten sich sowohl Vorteile als auch Nachteile der etwas offensiveren Ausrichtung. "Das ist sicherlich eine gute Alternative, aber wir müssen dieses System auf jeden Fall noch perfektionieren. Gerade in der ersten Halbzeit waren wir doch recht anfällig für Konter. Aber die Vorbereitung ist ja auch dafür da, etwas Neues auszuprobieren", sagte Maczkowiak.

Nach dem frühen Gegentreffer zum 0:1 (17.) zeigten die Monheimer welches Offensivpotenzial in der Mannschaft steckt: Den zügigen Ausgleichstreffer markierte Ivan Maretic, der derzeit beim FCM als Gastspieler unterwegs ist und mit einem guten Auftritt Werbung in eigener Sache betrieb - 1:1 (27.). Ausgangspunkt für den Treffer war eine starke Balleroberung von Tim Cartus. Der 17-jährige Sohn des Ex-Profis und ehemaligen FCM-Coaches Daniel Cartus spielt eigentlich noch in der Monheimer A-Jugend und machte auf der Sechserposition ebenfalls eine gute Partie. Wenig später erzielte Angreifer Ayhan Atar nach einem tollen Pass von Neuzugang Benjamin Schütz (TuRU Düsseldorf) das 2:1 für die Hausherren (34.), Maretic verpasste das 3:1 kurz vor der Pause nur knapp und traf den Pfosten (39.).

Zur Pause wechselten Maczkowiak und Jensterle gleich sechsmal und nur Torhüter Johannes Kultscher, Jan Nosel, Robin Kreis und die beiden Gastspieler Maretic und Daud Gergey blieben auf dem Feld. Der Monheimer Feldüberlegenheit tat das keinen Abbruch, ganz im Gegenteil entschied der FCM die Partie nun schleunigst:

Zunächst besorgte Eray Bastas auf Vorarbeit von Patrick Becker das 3:1 (48.), nur zwei Minuten später legte Gergey das 4:1 nach und so konnte auch er eine Duftmarke hinterlassen (50.). In der Folge gingen die Monheimer etwas schludrig mit ihren Torgelegenheiten um. Gergey (55.), Eray Bastas (60./70.), Agrusa (61.) und Kreis (62.) ließen beste Möglichkeiten liegen. "Wir hatten vor allem in der zweiten Halbzeit sehr ansehnliche Kombinationen dabei, die Chancenauswertung war der einzige Kritikpunkt. In der Oberliga wird so etwas brutal bestraft, das haben wir den Jungs auch gesagt", erklärte Maczkowiak. Gegen Ende klappte es für den FCM vor dem Tor schließlich wieder besser: Yannic Intven traf nach einer Ecke von Afkir zum 5:1 (87.), Afkir besorgte den 6:1-Endstand (90.).

In dieser Woche geht es für den FCM mit zwei Tests weiter. Am Donnerstagabend gastiert der SC Fortuna Köln II (Landesliga) im Rheinstadion (19.30 Uhr) und am Sonntag empfangen die Monheimer den TuS Ennepetal aus der Oberliga Westfalen (15 Uhr).

FCM erste Hz.: Kultscher, Funke, Kreis, Karachristos, Nosel, Cartus, Gergery, Hara, Schütz, Maretic, Atar FCM zweite Hz.: Kultscher, Al Khabbachi, Kreis, Intven, Nosel, Becker, Afkir, Maretic (75. Lekic), Agrusa, Bastas, Gergery

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Monheim zerlegt SG Kaarst im Testspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.